MWST-Grundkurs am 23.08.2017

Zielgruppen
Der Kurs richtet sich an Personen, die sich neu mit der Mehrwertsteuer im Automobilgewerbe beschäftigen müssen oder im Alltag einige Unsicherheiten mit der Anwendung der Mehrwertsteuer haben. Ziel des Grundkurses ist u.a., dass die Teilnehmer:
 

  • das System und die Abrechnungsweise der MWST kennen
  • formell korrekte Kundenrechnungen (gemäss Art. 26 MWSTG) erstellen können
  • wissen, auf welchen Eingangsbelegen ein Vorsteuerabzug möglich ist
  • den fiktiven Vorsteuerabzug richtig berechnen können und die Neuerungen ab 01.01.2018 kennen
  • eine Quartalsabrechnung über die MWST korrekt erstellen können


Lerninhalte
 
Steuerpflicht: Wann muss sich ein Unternehmen der Steuerpflicht unterstellen?
 
Verkaufsbelege: Wie muss die MWST überwälzt werden? Welche Angaben müssen Verkaufsbelege (Verträge, Kundenrechnungen, Gutschriften) sowie Preisangebote enthalten? Beurteilt werden Musterbelege, wie Neuwagenverkauf mit Eintausch, Occasionswagenverkauf usw. Was muss in Bezug auf die voraussichtliche Steuersatzänderung per 01.01.2018 beachtet werden?
 
Steuerforderung: Wann müssen die Umsätze bei der vereinnahmten resp. vereinbarten Abrechnungsart abgerechnet werden? Bis wann müssen die Quartalsabrechnungen der ESTV eingereicht werden?
 
Vorsteuerabzug: Welche Anforderungen werden an die Eingangsbelege gestellt? Was heisst freie Beweiswürdigung? Welche Aufwendungen berechtigen nicht zum Vorsteuerabzug?
 
Fiktiver Vorsteuerabzug: Wann kann der fiktive Vorsteuerabzug geltend gemacht werden? Welche Voraussetzungen sind zu beachten? Wie müssen die Ein- und Verkaufsbelege ausgestellt sein? Wann muss der fiktive Vorsteuerabzug rückgängig gemacht werden? Was ändert sich auf den 01.01.2018?
 
Margenbesteuerung (ab 01.01.2018): Wann muss die Margenbesteuerung bei Sammlerstücken angewendet werden? Was sind Sammlerstücke?
 
Leistungen an das Personal und an Gesellschafter: Wie sind die Leistungen (z.B. Privatanteil Fahrzeug) mit der ESTV abzurechnen? Wann ist Eigenverbrauch geschuldet?
 
Betriebliche Nutzung: Was ist bei Vorführfahrzeugen, Mietfahrzeugen sowie bei betrieblich genutzten Fahrzeugen aus mehrwertsteuerlicher Sicht zu beachten?
 
Steuerabrechnung: Was muss beim Ausfüllen einer Steuerabrechnung beachtet werden? Wann verjährt eine Steuerforderung?
 
Buchführung: Was für Buchhaltungskonten müssen für die MWST geführt werden? Wie lange müssen die Geschäftsbelege aufbewahrt werden? Wie muss die Fahrzeugkontrolle geführt werden?
 

Lernziele
Der Grundkurs ist eine aktuelle, praxisnahe Einführung in die Mehrwertsteuer im Automobilgewerbe unter Anwendung von Fallbeispielen. Der Tageskurs soll den Teilnehmern einen Überblick über die Mehrwertsteuer verschaffen. Es werden die wichtigsten Elemente der Mehrwertsteuer behandelt, damit in der Praxis die korrekte Anwendung gesichert ist.


Teilnahmebescheinigung
Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmer eine Kursbestätigung.


Referent
Benno Frei, Dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, MAS FH in MWST / LL.M. VAT, Inhaber und Geschäftsführer FISKAL Schulung + Beratung GmbH, Balgach, www.fiskal.ch


Dauer
1 Tag (08.45 bis 16.30 Uhr)


Kosten
CHF 395 für AGVS-Mitglieder zuzüglich MWST
CHF 550 für Nichtmitglieder zuzüglich MWST
inkl. Kursdokumentation und Verpflegung


Rücktrittsbedingungen
Ein Nichterscheinen am Kurs muss spätestens zehn Arbeitstage vorher schriftlich mitgeteilt werden. Später eingehende Abmeldungen werden zu 80 % der Kursgebühr verrechnet, unentschuldigtes Fernbleiben zu 100 %.


Daten / Orte
Mittwoch, 22. März 2017 in der STF in Winterthur (Anmeldefrist abgelaufen)
Mittwoch, 23. August 2017 in der Mobilcity in Bern (noch freie Plätze)


Teilnehmerzahl
12-18 Personen (Berücksichtigung in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen)


Auskunft
Die AGVS-Beraterin: Manuela Jost, manuela.jost@agvs-upsa.ch, Tel. 031 307 15 27