Steigerung der Produktivität und Rentabilität im Aftersales-Geschäft vom 21.09.2017

Zielgruppen

  • Inhaber / Geschäftsführer von kleineren Garagen
  • Serviceleiter / Betriebsleiter / Werkstattleiter von grösseren Garagen
  • Der Kurs richtet sich sowohl an freie, wie auch Vertragsgaragen

Vorbereitung
Die Teilnehmer erhalten im Vorfeld ein einfaches Formular über die benötigten Daten, die sie mitnehmen sollen. Diese Daten bilden die Basis, dass die Teilnehmer ihre eigene Produktivität und das Potenzial berechnen können.

Lernziele / Lerninhalte Vormittag
Lernziel: Die Teilnehmer verstehen die Bedeutung für eine aktive Steuerung des Aftersales Geschäftes mit ausgewählten Kennzahlen.
  • Bedeutung der Produktivitätssteigerung im Aftersales Geschäft
  • Wieso ist das aktive Führen der Werkstatt mit ausgewählten Kennzahlen so wichtig?
  • Welchen Nutzen habe ich davon?
Die wichtigsten Kennzahlen und deren Interpretation
Lernziel: Die Teilnehmer kennen die wichtigsten Definitionen und Kennzahlen.

Berechnung der Kennzahlen am eigenen Betrieb
Lernziel: Die Teilnehmer sollen in der Lage sein, eine einfache Berechnung (Excelsheet) durchzuführen und einen Report zu erstellen.
  • Erläuterung des Excelsheets (bekommt jeder Teilnehmer nach dem Kurs zugestellt)
  • Jeder Teilnehmer berechnet seine eigenen Kennzahlen
  • Bewertung des Potenzials für zusätzliche Erträge
Lernziele / Lerninhalte Nachmittag
Richtige Zeiterfassung

Lernziel: Die Teilnehmer erkennen die Bedeutung einer korrekten Zeiterfasssung und können ein auf den eigenen Betrieb zugeschnittenes Reglement erstellen.

Umsetzungsmassnahmen
Lernziel: Die Teilnehmer kennen die Ursachen für eine tiefe Produktivität und kennen für den eigenen Betrieb wichtigsten Massnahmen zur Steigerung der Produktivität.

Flexibilisierung in der Werkstatt (flexible Arbeitszeiten einführen)
Lernziel: Die Teilnehmer sind in der Lage die Kapazität Ihrer Werkstatt an der tatsächlichen Nachfrage anzupassen und damit die Auslastung zu verbessern
  • Das Problem der Saisonalität (Reifensaison)
  • Nutzen der Flexibilisierung
  • Geeignete Möglichkeiten der Flexibilisierung der Arbeitszeit
  • Darstellung eines in der Praxis mehrfach erprobten Konzeptes
  • Erstellung eines einfachen Planes

Zu Ihrer Unterstützung erhalten Sie Checklisten, Beispiele und ein einfaches Excelsheet zur Berechnung und Überwachung der wichtigsten Kennzahlen.


Teilnahmebescheinigung
Am Ende des Seminars erhalten die Teilnehmer eine Kursbestätigung.


Referent
Oliver Gisin Rovsing, langjährige Branchenerfahrung im Autogewerbe


Dauer
1 Tag (09.00 bis 17.00 Uhr)


Kosten
CHF 380 für AGVS-Mitglieder zuzüglich MWST
CHF 535 für Nichtmitglieder zuzüglich MWST
inkl. Kursdokumentation und Verpflegung


Rücktrittsbedingungen
Ein Nichterscheinen am Kurs muss spätestens zehn Arbeitstage vorher schriftlich mitgeteilt werden. Später eingehende Abmeldungen werden zu 80 % der Kursgebühr verrechnet; unentschuldigtes Fernbleiben zu 100 %.


Datum 
Donnerstag, 21. September 2017 (noch Plätze frei)
Anmeldeschluss: 31. August 2017


Ort
Mobilcity, Wölflistrasse 5, 3006 Bern, www.mobilcity.ch


Teilnehmerzahl
8-15 Teilnehmer (Berücksichtigung in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen)


Auskunft
Die AGVS-Beraterin: Manuela Jost, manuela.jost@agvs-upsa.ch, Tel. 031 307 15 27