Ausflugstipp: Besuchen Sie die neue Halle Strassenverkehr im Verkehrshaus

13. April 2017 agvs-upsa.ch – Die Halle Strassenverkehr im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern erstrahlt in neuem Glanz. Und ist mehr denn je einen Besuch wert.



pd/mbo. Auch die Schweiz verfügte einst über inländische Automobil-Hersteller. Nach der Patentierung des Motorwagens entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts bis zu 40 Automarken. Heute ist die Schweiz als wichtiger Autozulieferer fast in jedem Fahrzeug weltweit präsent. Eine kurze Geschichte mit wichtigen Originalfahrzeugen erzählt von den Meilensteinen der Schweizer Automobilindustrie. Ein Kabelroboter, der jedem Besucher ein eigenes Kabelarmband herstellt, steht stellvertretend für die Zuliefererindustrie von heute.

Hommage an Peter Monteverdi
Peter Monteverdi gründete 1967 die Automobile Monteverdi AG. Sie produzierte als letzter Schweizer Automobilhersteller bis 1982 Fahrzeuge «Made in Switzerland». Das Unternehmen ist von nationaler und internationaler Bedeutung und Bestandteil des industriellen Kulturgutes der Schweiz. Nicht nur die Vielfalt der unter der Marke «Monteverdi» konstruierten hochwertigen Fahrzeuge, sondern auch die Einzigartigkeit, wie Peter Monteverdi in fast autodidaktischer und visionärer Weise die mannigfaltigen Geschicke der Firma lenkte, führten zum weltweit hervorragenden Ruf der Marke. Die Präsentation von Rennwagen, schönen Sportwagen, legendären Tourenwagen und eigenwilligen Geländewagen ist eine Hommage an Peter Monteverdi.

Unterwegs in der Spiegelwelt
Wer in die erneuerte Halle Strassenverkehr im Verkehrshaus eintritt, kommt an der magischen Spiegelwelt SEE YOU der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung nicht vorbei. Die neue Ausstellung ist ein Erlebnis für Gross und Klein. «Das Erlebnis, die Eindrücke, die Fragestellungen sollen jeden einzelnen anregen nachzudenken und mitzuhelfen den Strassenverkehr für sich und für alle anderen Verkehrsteilnehmer ein Stück sicherer zu machen. Auf konkrete Handlungsanweisungen im Strassenverkehr haben wir dabei bewusst verzichtet», so Brigitte Buhmann, Direktorin der bfu.

Das Universum der Zwei- und Dreiräder
Ein neues Zwischengeschoss präsentiert eine umfassende Zwei- und Dreiradausstellung. Aus Anlass des 200-Jahr-Jubiläums des Fahrrades 2017 bilden Spezialkonstruktionen einen Höhepunkt zur Geschichte des Fahrrades und des E-Bikes. Gezeigt werden restaurierte Rennräder und Tandems sowie Fahrräder aus ungewohnten Materialien (Kunststoff, Karbon) oder mit speziellen Antriebsweisen (Kardanwelle, Trettkurbelschaltung). Weiter sind auch ein Klappvelo und ein Fatbike mit Elektroantrieb zu bestaunen. Für ein Erinnerungsbild lässt sich ein Hochrad erklimmen.

Am Anfang war das Pferd
Der Landverkehr ist über Jahrhunderte vom Fussmarsch und vom einfachen, meist einachsigen Pferdewagen geprägt gewesen. Die Themeninsel zum vormotorisierten Zeitalter präsentiert eine originale Sänfte, eine wunderschöne, kompakten Stadtkutsche aus dem 19. Jahrhundert sowie ein Gruppe an einzigartigen Kutschenmodellen. Auf dem Kutsch-Bock lässt sich mit dem Posthorn ankündigen, wie viele Pferde an der nächsten Posthaltestelle bereitgestellt werden sollen. Ein Hybrid-Postauto repräsentiert die Moderne.

Weitere Infos finden Sie unter: www.verkehrshaus.ch

 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie