«Das Konzept macht Sinn»

7. September 2017 autoenergiecheck.ch – «Wir unterstützen privat eine ökologisch verträgliche Lebenshaltung, also machen wir das auch in unserer Garage», spricht sich Ernst Kramer von der gleichnamigen Garage Kramer im luzernischen Schachen für den AutoEnergieCheck (AEC) aus. Das Vater-Sohn-Duo führte im August acht AEC durch und will die Frequenz erhöhen.

 Schwören auf Nachhaltigkeit und den AEC: Ernst und Yolanda Kramer von der Garage Kramer im luzernischen Schachen.

tki. «Wir führten den AEC früher sporadisch durch», erinnert sich Ernst Kramer an die Anfänge der Zusatzdienstleistung der Garage Kramer in Schachen. «Doch jetzt, da auch mein Sohn im Betrieb arbeitet und wir grössere Kapazitäten haben, beschlossen wir, den AEC konsequent bei jedem Fahrzeug durchführen», so der Garagist, der sich über die Auszeichnung als AEC-Newcomer des Monats August freut.

Dem Kunden etwas mit-, der Umwelt etwas zurückgeben
Betreffend der acht im August durchgeführten AEC zeigt sich der Inhaber der freien Werkstatt jedoch selbstkritisch: Trotz der Tatsache, dass der letzte Monat wegen der Ferienzeit ruhig war, habe man Luft nach oben. «Wir wollen am AEC festhalten, denn das Konzept macht Sinn und entspricht unserer Firmen- und Lebensphilosophie», so der Geschäftsführer, der auch eine Elektrotankstelle als auch E-Fahrzeuge in seiner Dienstleistungspalette führt. «Und wir haben Sonnenkollektoren auf dem Werkstattdach», ergänzt der Garagist.

Als Familienbetrieb mit Geschäftsführerpaar Ernst und Yolanda Kramer und Sohn Serge Kramer, der die Ausbildung zum Automobil-Mechatroniker absolviert, sei der AEC ausserdem eine Chance, mit den Kunden eine Vertrauensbasis aufzubauen und ins Gespräch zu kommen. «Der AEC bietet eine Möglichkeit, zu zeigen, dass wir um ihre Sicherheit auf der Strasse besorgt sind und erst noch dabei helfen wollen, einige zusätzliche Franken beiseitezulegen.»

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie