Mehr News, mehr Information, mehr Interaktion

4. Dezember 2017 agvs-upsa.ch - autoberufe.ch ist die Website des AGVS, die Jugendliche für eine berufliche Grundbildung im Autogewerbe begeistern will. Nach einer umfassenden Modernisierung erstrahlt die Seite nun in neuem Glanz.

sco. Sie werden «Digital Natives» oder auch Generation Z genannt: Menschen, die nach dem Jahr 2000 das LED-Licht der Welt erblickten, für die es nicht nur das Internet schon immer gab, sondern auch Smartphones, Tablets und WLAN. Will man diese jungen Leute erreichen, muss man sie dort ansprechen, wo sie sich aufhalten; das kann an Schulen sein, an Ausstellungen oder an Berufsmessen – aber nicht nur. Schon früh erkannte der AGVS, dass diese Generation ihre Informationen hauptsächlich aus dem Internet bezieht.

Das Internet als wichtigste Informationsquelle
Wie wichtig das World Wide Web im Ringen um Talente ist, belegen die Resultate einer Umfrage unter Lehrabgängern im Jahr 2016. Der AGVS wollte wissen, wo sich die jungen Berufsleute vor der Lehre über ihren Beruf informiert hatten. Die häufigsten Antworten lauteten:
1. Internet
2. Berufsmessen
3. Zeitungen/Zeitschriften

Seit 2014 nutzt der Schweizer Garagistenverband autoberufe.ch, um mit Jugendlichen bei der Berufswahl in Kontakt zu treten. Mit der Website spricht der AGVS gezielt junge, am Autogewerbe interessierte Menschen an. Er informiert umfassend über sämtliche Möglichkeiten der beruflichen Grundbildung und der höheren Berufsbildung, publiziert aktuelle Meldungen aus den Bereichen Aus- und Weiterbildung und sucht mit interaktiven Elementen (Blog, Quiz) den Dialog.

Doch nirgends läuft die Zeit schneller als in den unendlichen Weiten des World Wide Web. Hier sind schon drei Jahre eine kleine Ewigkeit, das gilt auch für eine erfolgreiche Website wie autoberufe.ch. In einer Arbeitsgruppe mit AGVS-Geschäftsleitungsmitglied Olivier Maeder, Arjeta Berisha und Lernenden als Vertreter des Garagistenverbandes sowie Mitarbeitenden der Viva AG für Kommunikation wurden im Frühjahr die Leitplanken für die neue Website gesetzt. Die Viva erstellte darauf eine erste Sitemap, die in Abstimmung mit dem AGVS in mehreren Schritten ausgebaut, verfeinert und in den letzten Wochen umgesetzt wurde.

Drei Eingangsportale
Der neue Auftritt ist weit mehr als nur eine optische Auffrischung. Auf der Startseite gibt es neben dem weiterhin prominenten News-Teil drei «Eingangsportale» in die Website: erstens für Jugendliche, die sich für eine berufliche Grundbildung im Autogewerbe interessieren, zweitens für Lernende und drittens für Berufsleute, die sich weiterbilden möchten. Hinter jedem Portal finden sich die für die jeweilige Zielgruppe relevanten Inhalte.

Auch Eltern, Ausbildner sowie Lehrer und Berufsberater finden auf autoberufe.ch nützliche und umfassende Informationen zu den Anforderungen an Lernende und den Karrieremöglichkeiten in einer dynamischen, anspruchsvollen und spannenden Branche.
Der News-Teil wurde deutlich entschlackt; er ist kompakter und dadurch aktueller geworden. Verzichtet wurde auf den Slider, der abwechselnd die wichtigsten Nachrichten anzeigte – diese findet der Nutzer nun auf einen Blick. Dass autoberufe.ch neu in den AGVS-Strukturbaum integriert wurde, vereinfacht das Handling der Seite – sowohl für die Redaktion wie auch für die Leserinnen und Leser: Wenn sie einen Begriff im Suchfeld eingeben, dann werden alle AGVS-Seiten nach diesem Begriff durchsucht.

Community aufgewertet
Aufgewertet wird der Dialog mit den Leserinnen und Lesern. Via WhatsApp können Lernende und junge Berufsleute mit ihrer Community in Verbindung treten, Schnappschüsse und Impressionen, Gedanken und Ansichten auf die Seite laden und so Kolleginnen und Kollegen an ihrem Arbeitsalltag teilhaben lassen. Ein Blog sowie die Links auf den MechaniXclub sowie die Social-Media-Kanäle von autoberufe.ch komplettieren den Bereich Community.

Spielerisch und ziemlich knifflig wird es unter «Faszination Auto»: Hier wartet ein Quiz auf findige Köpfe mit hoher Frustrationstoleranz. Das – wir wagen zu behaupten – schwierigste Auto-Quiz der Schweiz wird regelmässig aktualisiert. Ein monatlich erscheinender Newsletter rundet das Angebot ab und informiert über Neuigkeiten im Bildungsbereich oder aber, wenn wieder neue Quiz-Fragen für rauchende Köpfe sorgen…
 

 

Olivier Maeder, AGVS-Bereichsleiter Bildung: «Wir zählen auf unsere Lernenden»

Herr Maeder, www.autoberufe.ch erstrahlt in neuem Glanz. Was gefällt Ihnen an der Seite am besten?

Olivier Maeder: Mir gefällt die Seite als Gesamtwerk. Der Informationsgehalt ist hoch, die neuen Interaktionsmöglichkeiten begeistern, die direkten Einstiegsmöglichkeiten für die verschiedenen Zielgruppen und natürlich auch die optisch sehr ansprechende Seite sind weitere Highlights.

Was war der Grund für die komplette neue Website?
Die bisherige Website war nun mehr als drei Jahre im Einsatz. Dies ist im Internetzeitalter eine lange Zeit. Die Möglichkeiten, die Hauptzielgruppen Schüler und Lernende direkt anzusprechen, waren limitiert. Die Interaktionsmöglichkeiten, wie zum Beispiel der Blog, waren eingeschränkt und vom Handling her nicht mehr zeitgemäss.  

Hat sich auch die Ausrichtung geändert?
Die Seite hat ein stärkeres Profil und wird damit die Zielgruppen direkter ansprechen. Auch werden die Zielgruppen Schüler und Lernende mit den weiterbildungsinteressierten Berufsleuten erweitert. Der direkte Einstieg ermöglicht den genannten Zielgruppen das Finden der gewünschten Informationen, ohne lange suchen zu müssen. Zudem werden neu unter www.autoberufe.ch alle Informationen zur AGVS-Berufsbildung zugänglich sein.

Auf www.autoberufe.ch hat es einen grossen Community-Bereich. Wie soll der mit Leben gefüllt werden?
Hier zählen wir auf unsere Lernenden – sie sind die besten Botschafter, um die Schüler für unsere Berufe zu begeistern. Die Lernenden sollen unter anderem über interessante Erlebnisse aus ihrem Arbeitsalltag berichten und den Austausch mit anderen Lernenden und Schülern fördern. Auch werden wir mit spannenden Themen, beispielsweise Events oder Technik, im Community-Bereich die ­Diskussionen anregen.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie