Westschweizer Fernsehen RTS: Der AEC im Scheinwerferlicht

11. August 2017 autoenergiecheck.ch – Die Garage Moderne in Bulle erreicht regelmässig Spitzenplätze in der AEC-Rangliste. Nun wird der AEC-Spezialist in der Westschweizer Sendung «Aujourd'hui» portraitiert. Wir waren bei den Aufnahmen dabei.

Hier gehts zur Sendung!

jpp. Die beiden Moderatoren Marc Muller und Jonas Schneiter schlüpfen in die Rolle der AEC-Spezialisten. Juliette, eine Kundin der Garage, vertraute ihnen ihr Auto an. Unterstützung erhielten Marc und Jonas durch Dragan Petrovic, Kundendienstleiter, und Frédéric Corsano, AEC-spezialisierter Mechaniker.


Bild links: Jeder AEC-Spezialist muss sich vor Beginn der Kontrollen entsprechend ausrüsten.
Bild rechts: Frédéric erklärt Marc und Jonas die 11 Kontrollpunkte des AEC.


Für die Sendung wurden sechs der insgesamt elf Kontrollpunkte ausgewählt, mit denen Marc und Jonas die Zuschauerinnen und Zuschauer auf das Energiesparpotenzial aufmerksam machten. Zum Team gehören nebst den Moderatoren die beiden Regisseure Jérôme und Raphaël, der Tontechniker Wassim, der Koordinator Benoît und die ausführende Produzentin Julie. Julie schreibt das Drehbuch der Sendung, bringt alles zu Papier, leitet die Regisseure an und betreut die Moderatoren. Eine anspruchsvolle Aufgabe. Nicht zu vergessen: die Stimme von Pauline, die auf La Première in der Sendung «On en parle» zu hören ist.


Bild links: Vor jeder Aufnahme stellen die Regisseure Jérôme und Raphaël ihr Material so auf, dass jede Einstellung perfekt ist. In diesem Fall eine Kamera im Motor des Testfahrzeugs.
Bild rechts: Jérôme gibt letzte Empfehlungen ab, bevor Marc und Jonas abschliessend Dragan Petrovic interviewen.


Ablauf einer Sendung der Reihe «Aujourd’hui»
Julie hält alle Fäden in der Hand. Das Drehbuch wird haargenau umgesetzt. Alle befolgen Julies Anweisungen. So geht nichts vergessen, jede Szene stimmt und alles ist im Kasten. Marc und Jonas schlüpfen in die Rolle ihrer Figuren: Marc mit seinen Fragen zur Nachhaltigkeit des Projekts und Jonas, der sich unwissend stellt. Die beiden Techniker Dragan und Frédéric beantworten ihre Fragen.

Die erste Etappe des Checks besteht in der Prüfung des Reifendrucks. Dragan betont, dass dies der wichtigste Punkt ist, denn mit dem richtigen Reifendruck lässt sich Treibstoff sparen. Jonas ist erstaunt und fragt nach dem Grund. Dragan erklärt, dass der Rollwiderstand bei optimalem Reifendruck geringer ist. Das gilt für alle Fahrzeuge, einschliesslich Elektrofahrzeuge.

Beim zweiten Kontrollpunkt geht es um den Inhalt des Kofferraums. Die beiden Moderatoren fragen auch hier nach dem Grund dieser Kontrolle. Frédéric führt aus, dass dabei abgeklärt wird, welche unnötigen Lasten mitgeführt werden, denn ein leichteres Auto verbraucht auch weniger Treibstoff.

Der dritte Kontrollpunkt betrifft die Dachrehling und die Dachbox. In Zeiten, in denen diese nicht benötigt werden, sollten sie abgenommen und in der Garage oder im Keller verstaut werden. Sie erhöhen nämlich den Luftwiderstand des Fahrzeugs, was zu einem nicht zu unterschätzenden Mehrverbrauch an Treibstoff führt.

Vierter Kontrollpunkt: der Luftfilter. Warum den Luftfilter prüfen, wundern sich Marc und Jonas. Seine Aufgabe besteht darin, die in den Motor eintretende Luft zu filtern, damit keine Fremdkörper (Insekten, Staub usw.) in den Motor gelangen und dessen Funktionstüchtigkeit beeinträchtigen können. Das regelmässige Reinigen des Filters garantiert eine konstante Luftzufuhr und dadurch den einwandfreien Betrieb des Motors. Bei verschmutztem Filter kann nicht mehr ausreichend Luft zugeführt werden und der Motor muss bei gleicher Leistung stärker arbeiten, was einen höheren Treibstoffverbrauch zur Folge hat.

Der fünfte Kontrollpunkt ist der Test mit dem Computer. Dabei wird ein Computer am Fahrzeug angeschlossen, um die Elektronik zu prüfen und allfällige Probleme festzustellen. Auch diese können zu einem Mehrverbrauch von zusätzlichen Litern Treibstoff führen. Eine rasche Kontrolle gibt einen Überblick über den Zustand des Fahrzeugs. Aber sie zeigt auch auf, was optimiert werden kann, um Einsparungen zu realisieren.

Sechster und letzter Kontrollpunkt: die Scheinwerfer. Marc und Jonas verstehen nicht auf Anhieb, inwiefern die Scheinwerfer zur Reduzierung des Treibstoffverbrauchs beitragen können. Dragan erklärt ihnen, dass sich herkömmliche Birnen durch LED ersetzen lassen, die weniger Energie benötigen. Sie beanspruchen die Batterie und folglich den Generator weniger, was einen geringeren Treibstoffverbrauch zur Folge hat.
Der AEC ist beendet. Marc und Jonas überreichen Juliette das Zertifikat und die Vignette, aber auch Empfehlungen, wie sie durch einfache Gesten den Treibstoffverbrauch erheblich reduzieren kann.
 
Die Sendung «Aujourd’hui» wird täglich nach dem Journal von 12.45 Uhr ausgestrahlt. In der 10-minütigen Sendung zeigen Ihnen Marc und Jonas die kleinen Tricks zum umweltbewussten Fahren auf. In ihrem zum Elektrofahrzeug mit einer Autonomie von 120 bis 180 km umfunktionierten VW-Bulli kurven sie durch die ganze Westschweiz. Der Umbau wurde von der Firma Auto Energie in Vernier (GE) realisiert.
 
Die AEC-Sendung von «Aujourd’hui» wird im August ausgestrahlt, der genaue Sendetermin steht noch nicht fest. Hier können Sie nachschauen: www.nous-aujourdhui.ch


Schlussfoto mit allen Mitarbeitenden der Garage Moderne sowie mit Juliette, rechts neben Jonas, die ihr Fahrzeug für die Sendung zur Verfügung gestellt hat.
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie