Auto-Salon ohne Abt und Panolin

5. Juli 2018 agvs-upsa.ch – Gleich zwei traditionelle Aussteller bleiben dem Auto-Salon 2019 in Genf fern. Einen Tag nach Panolin hat auch Abt angekündigt, nächstes Jahr nicht mehr in Genf auszustellen.


Carlo Ledermann (ganz links), Verwaltungsratspräsident der Abt AG, und Panolin-Geschäftsführer Silvan Lämmle (rechts).

pd/sco. Es sind nicht die ganz grossen Schlagzeilen, wie wenn Opel, Ford oder Volvo ihren Verzicht auf Genf bekanntgeben. Aber für die Halle 7, wo die Zulieferer ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren, ist die Absenz zweier langjähriger Aussteller ein schwerer Schlag. Panolin war 30 Jahre lang Teil der «Geneva International Motor Show», Abt stellte 1959 seine Auswucht- und Radwaschmaschinen zum ersten Mal in Genf aus.

Beide Firmen teilen mit, dass sie sich nächstes Jahr auf ihre Jubiläen konzentrieren wollen. Der Öl-Spezialist Panolin feiert 2019 sein 70-Jahr-Jubiläum und reduziert die Messepräsenz auf ein paar wenige Messen. Wenn das Konzept 2020 für die Zubehörhalle steht, werde über eine erneute Teilnahme entschieden, teilt die Unternehmung aus Madetswil im Zürcher Oberland mit und kritisiert die stetig sinkenden Besucherzahlen in Halle 7.

Auch Abt wartet auf das Hallenkonzept 2020, ehe über eine Rückkehr entschieden wird. Gemäss Medienmitteilung will sich Abt nächstes Jahr eventmässig auf das 50-Jahr-Jubiläum konzentrieren und reduziert die Messepräsenz auf zwei Hausmessen.

 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie