Carrosserie-Berufsbild soll attraktiver werden

«Der Tag der Carrosseriebranche»

Carrosserie-Berufsbild soll attraktiver werden

13. November 2021 agvs-upsa.ch – Der zweitletzte Messetag stand im Zeichen von Carrosserie Suisse und der Einladung zum «Tag der Carrosseriebranche». 

pd. Mit Fachreferaten und in einer Podiumsdiskussion tauschten sich Branchenvertreter über drängende Themen der Zeit aus. Handlungsanweisungen gaben Referenten in den Bereichen Cybersecurity und Führungskennzahlen. Man macht in solchen Felder wohl immer zu wenig, doch die Fachleute relativierten auch. So sagte Ivano Saomaini, IT-Sicherheitsspezialist bei Compass Security, dass es meist schon genüge, ein wenig klüger zu sein als der Schnitt der Anwender. Und David Regli, Leiter Wirtschaftsprüfung des Treuhänders Figas, betonte zwar die Wichtigkeit von Kennzahlen als Führungsinstrument. Man solle sich aber auf wenige, auf Grösse und Komplexität des Unternehmens angepasste Kennzahlen konzentrieren. «Sonst produzieren Sie einen Zahlenfriedhof.» 
 
In einer Podiumsdiskussion wurden schliesslich der Handlungsbedarf bei der Attraktivität der Berufsbilder festgestellt und Fragen rund um Unternehmensgrösse und einer zielführenden Spezialisierung beleuchtet. Felix Wyss, Präsident Carrosserie Suisse (im Bild), machte während den Messetagen laufend auf die Bedeutung der Weiterbildung im Carrosserie-Gewerbe aufmerksam: «Ohne Weiterbildungskurs kann ein klassischer Spengler heute nichts mehr reparieren. Wir müssen die Veränderungen offensiv angehen und Werbung für Topausbildungsplätze machen, denn wir brauchen diese Fachkräfte.»
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

4 + 13 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare