Die Fahrzeugannahme als gute Gelegenheit

Additive zur Motorpflege

Die Fahrzeugannahme als gute Gelegenheit

4. November 2022 agvs-upsa.ch – An der Zapfsäule auftanken – und damit ist es für die meisten Autofahrer gut. Was viele nicht wissen: Selbst moderne Kraftstoffe verfügen nicht über genügend Additive, um den Motor langfristig sauber und damit leistungsfähig zu halten. Für den Garagisten bietet sich hier ein attraktives Beratungsfeld mit zusätzlichem Ertragspotenzial.

artikelbildoel.jpg
Die Fahrzeugannahme bietet eine gute Gelegenheit, auf den Zusatznutzen von Additiven einzugehen. ​Foto: Shutterstock
 

Kro. Viele Autobesitzer, aber oft auch Garagisten halten das Thema Additive für reine Geschäftemacherei, weil in handelsüblichen Kraftstoffen bereits gewisse Mengen an Additiven enthalten sind.
David Kaiser, Leiter Leiter F&E und Anwendungstechnik, Liqui Moly:
Es trifft bei Qualitätskraftstoffen zu, dass hier bereits Additive enthalten sind. Meist sind diese jedoch nicht in den Mengen enthalten, die für ein dauerhaftes Sauberhalten oder gar eine aktive Reinigung des Motors notwendig sind. Der Autofahrer hat keine Möglichkeit, zu erkennen, wie gut die Kraftstoffqualität ist, die er gerade tankt. Sind die Ablagerungen im Motor erst einmal vorhanden, begünstigen sie den Aufbau weiterer Ablagerungen. Durch die gezielte hochdosierte Zugabe von Reinigungsadditiven kann dieser Kreislauf durchbrochen und der Motor wieder in einen sauberen Zustand gebracht werden. 


Warum braucht ein moderner Motor überhaupt zusätzlich Additive?
Die unterschiedlichen Kraftstoffqualitäten und die individuellen Fahrprofile machen sich bei modernen Motoren schneller bemerkbar. In modernen Aggregaten sind alle Bauteile extrem genau aufeinander abgestimmt, und schon geringe Abweichungen vom Idealverhalten verschlechtern die Leistungsfähigkeit deutlich. Auch führt die immer komplexere Technologie zu Phänomenen wie zum Beispiel Low Speed Pre-Ignition, kurz LSPI, einem Klopfen im Niedrigdrehzahlbereich, hervorgerufen unter anderem durch Ablagerungen im Brennraum. 

Mit welchen Argumenten kann oder soll der Garagist Kundinnen und Kunden auf das Thema Additive ansprechen, um jenen und sich selbst einen Gefallen zu tun?
Zum einen mit Flyer, Prospekten und Plakaten. Auf diese Weise hat der Kunde die Möglichkeit, selbst das Thema Additive zu entdecken. Beim Ölwechsel gibt es beispielsweise die Möglichkeit, auf ein Silber- oder Goldpaket mit Ölsystemspülung oder zusätzlich eine Kraftstoffsystemreinigung aufzustocken. Die Fahrzeugannahme bietet eine gute Gelegenheit, auf den Zusatznutzen von Additiven einzugehen. Die hohen Kraftstoffpreise sind ebenfalls ein aktueller Aufhänger für ein Beratungs- und Aufklärungsgespräch. Auch Kunden, von denen Sie wissen, dass sie jetzt Fahrzeuge einwintern, sollten auf die Möglichkeit der Kraftstoffstabilisierung angesprochen werden. Der entscheidende Punkt aber ist, dass das Thema aktiv angegangen wird, also der Garagist aktiv die Kunden ansprechen und dann das entsprechende Fachwissen zum Produkt besitzen muss. Betrachten wir das Verhältnis des Zusatznutzens zu den doch recht geringen Kosten für ein Additiv, dann verstehen die meisten Kunden recht schnell, dass sich diese geringen Investitionen in einem ziemlich grossen Zusatznutzen ausbezahlen. Um das Fachwissen und die Verkaufsargumentationen der Garagisten zu erweitern, bieten wir regelmässig Schulungen an.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

1 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare