Die Köpfe hinter dem Schweizer Nutzfahrzeugsalon

6. November 2019 agvs-upsa.ch – In einer Woche startet die Jubiläumsausgabe der Transport-CH. Zeit, die beiden Initianten hinter dem Schweizer Nutzfahrzeugsalon ins Rampenlicht zu stellen: Ehrenpräsident Roland Ayer und Präsident Dominique Kolly.
 

sco. Roland Ayer (Bild links) und Dominique Kolly (Bild rechts) verbindet nicht nur die Leidenschaft für die Fahrzeugbranche im Allgemeinen und Nutzfahrzeuge im Speziellen. Die beiden Freiburger haben mehr Gemeinsamkeiten, als auf den ersten Blick ersichtlicht ist. Der frühere Basketballer Ayer und der ehemalige Ski-Rennfahrer Kolly wissen aus ihrem Lebenslauf, was mit Einsatzbereitschaft und Teamwork alles möglich ist. Und beide kamen in jungen Jahren mit der Autobranche in Kontakt.

Roland Ayer stieg nach der Matura in einer Ford-Garage ein. Über verschiedene Anstellungen in der Branche führte sein Weg über das AMP in Grolley (FR), das Direktorium der Mercedes-Benz AG bis zum Präsidium des AGVS. Dominique Kolly begann seine Karriere 1981 als Mechanikerlehrling im zwei Jahre zuvor gegründeten elterlichen Betrieb. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen mehr als 50 Mitarbeitende. 

Mit dem Ende der Nutzfahrzeugmesse in Genf waren Lösungen gefragt. Roland Ayer und Dominique Kolly gehörten zu den Initianten eines neuen Branchentreffpunkts für die NFZ-Profis. Mit der Eröffnung des Forum Fribourg wurde rasch ein geeigneter Standort gefunden. Die «Transport 2001», als regionale Messe konzipiert, wurde zum Erfolg – und zog weitere Interessenten an. Aus der regionalen wurde eine nationale Messe, die schliesslich die Kapazitäten des Forum Fribourg sprengte. 2011 musste ein neuer Messeplatz her, «auch wenn es weh tat», wie Dominique Kolly rückblickend einräumt. Als Standorte standen nur Bern, Basel oder Zürich zur Debatte. Für Roland Ayer war klar: «Aus geografischen Gründen und wegen der Nähe zur Westschweiz kam für mich nur Bern in Frage.»

Sein Netzwerk als AGVS-Präsident nutzte Roland Ayer, um die Bedeutung der Branche und «Transport-CH» auch auf politischer Ebene zu etablieren. Verkehrsministerin Doris Leuthard und Bundespräsident Ueli Maurer bereicherten mit ihren Auftritten nicht nur das Messeprogramm in Bern. Sie setzten auch ein Zeichen für die grosse Bedeutung der Nutzfahrzeugbranche für die gesamte Schweizer Wirtschaft.

Vom 14. bis 17. November findet der Schweizer Nutzfahrzeugsalon zum zehnten Mal statt. Für Dominique Kolly kein Grund, sich auf dem Erreichten auszuruhen oder sich sogar als OK-Präsident zurückzuziehen. Das innere Feuer brennt nach wie vor. Und Roland Ayer streicht rückblickend auf die bisherigen neun Messen «die stets hervorragende Zusammenarbeit des Teams» heraus. «Sie basiert auf der menschlichen und fachlichen Kompetenz seiner Mitglieder. Und sie bürgt auch für eine erfolgreiche Zukunft.» 


 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den AGVS-Newsletter!
Jetzt abonnieren


 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare