Nur 17 Prozent kaufen wieder ein Elektrofahrzeug

2. Juli 2018 agvs-upsa.ch – Der Occasionsmarkt für Elektrofahrzeuge entwickelt sich trotz Boom bei den alternativen Antrieben nur sehr langsam. Ältere Fahrzeuge finden kaum mehr einen Halter, ein Drittel aller Occasionen wird nicht mehr angeboten – und nur ein sehr geringer Teil an ehemaligen E-Fahrzeugbesitzern setzte nochmals auf diesen Antrieb.


 
kro. Die Verbreitung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben hat in den letzten Jahren primär aus politischen Gründen eine starke Dynamisierung erfahren: Ab 2020 gilt ein CO2-Zielwert von 95 Gramm pro Kilometer als Durchschnittswert über die gesamte jeweilige Flotte eines Herstellers. «Dazu braucht es einen deutlich höheren Anteil an Fahrzeugen mit einem alternativen Antrieb – und weiterhin einen hohen Anteil an Dieselfahrzeugen», schreibt Auto-i-dat.
 
Während sich der Diesel nach dem «Karriereknick» imagemässig nur langsam erholt – in Deutschland zeigen die Zahlen nach Monaten des Rückgangs endlich wieder nach oben – scheint das Segment der Elektrofahrzeuge zu boomen. Scheint – denn mit einem aktuellen Marktanteil von 1,48 Prozent bei den Neufahrzeugen handelt es sich immer noch um Nischenprodukte. Trotzdem: Die Politik fordert und die Hersteller liefern, wenn auch nicht ganz so schnell, wie ursprünglich erhofft, aber die Palette an Modellen verbreitert sich mit bemerkenswertem Tempo.

Ältere Fahrzeuge finden kaum einen Halter
Damit sollte sich über die vergangenen Jahre ein Markt für Occasionen von Elektrofahrzeugen entwickelt haben. Könnte man meinen – aber das ist nur zum Teil der Fall. «Ältere Elektrofahrzeuge finden aktuell praktisch kaum einen Halter mehr», sagt René Mitteregger, Datenspezialist bei der Auto-i-dat AG. Kommt dazu: Weil beinahe die Hälfte aller Elektrofahrzeuge in Firmenbesitz steht, gelangen diese Fahrzeuge nur mit erheblicher Verzögerung auf den Occasionsmarkt. Was die Datenspezialisten bei der Auto-i-dat AG auch noch herausgefunden haben: Bei Marken wie Tesla und BMW (i3) wird ein Drittel aller zurzeit ausser Verkehr gesetzten Fahrzeuge nicht mehr angeboten. Das hat zur Folge, dass das Angebot an Occasionen entsprechend reduziert ist.
 
Nur 17 Prozent haben wieder gekauft
Diese Tendenz wird zusätzlich von einem anderen Umstand verstärkt, den die Auto-i-dat AG ebenfalls herausgefunden hat: Nur 17 Prozent all jener Elektrofahrzeugbesitzer, die ihr Fahrzeug im Mai 2018 auf den Occasionsmarkt brachten, haben sich auch wieder ein solches Fahrzeug gekauft. Die Gründe dafür hat Auto-i-dat nicht recherchiert, weil das eine Befragung der Halter bedingt. Aber als motivierendes Zeichen für potenzielle E-Fahrzeugkäufer kann das nach Ansicht von René Mitteregger «mit Sicherheit nicht verstanden werden.»
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie