Kursaal dank Anmelderekord komplett ausgebucht!

13. Dezember 2017 agvs-upsa.ch - Was bei der Kapazität des Kursaals kaum vorstellbar war, ist jetzt eingetroffen: Der nächste «Tag der Schweizer Garagisten» vom 17. Januar 2018 ist mit 800 Anmeldungen ausgebucht – ein neuer Teilnehmerrekord. Das freut nicht nur den AGVS und die Tagungssponsoren, sondern ehrt auch die Referenten und Diskussionsteilnehmer.
 
kro. «Der Stand der Anmeldungen für die AGVS-Tagung im Januar 2017 wurde heuer bereits Mitte November übertroffen», sagt Monique Baldinger, die beim AGVS für die Organisation der Tagung zuständig ist. «Selbst zu diesem Zeitpunkt wagten wir nicht zu hoffen, dass wir die Kapazitätsgrenze des Saals erreichen würden». Das ist jetzt der Fall und löst sowohl beim AGVS als auch bei den teilnehmenden Experten grosse Freude aus.
 
Zu diesem Erfolg mit beigetragen haben zwei Faktoren: Erstens hat sich der «Tag der Schweizer Garagisten» in den vergangenen Jahren stark entwickelt und ist inzwischen die mit Abstand grösste und bedeutendste Fachveranstaltung der Schweizer Autobranche. Zweitens verspricht das Programm für den 17. Januar 2018 einen sehr hohen Nutzwert. Unter dem Titel «Mission Mobilität. Die Rolle des Garagisten. Was ändert – und was bleibt» erläutert der AGVS die Auswirkungen der Pläne der Hersteller im Zeitalter der Digitalisierung auf das künftige Geschäftsmodell des Garagisten.
 
Professor Ferdinand Dudenhöffers exklusiver Ausblick
Dazu eingeladen sind unter anderem Marc Walder, Initiant von digitalswitzerland und CEO der Ringier AG, Jean-Charles Herrenschmidt, Präsident des europäischen Verbandes des Kraftfahrzeuggewerbes (CECRA) und Gerhard Schürmann, CEO der Emil Frey AG, TCS-Präsident Peter Goetschi und HSG-Professorin Andrea Back, deren Studenten in einem Konzeptpapier künftige Geschäftsmöglichkeiten des Autogewerbes skizziert haben. Exklusiv für die Tagungsteilnehmer wird Professor Ferdinand Dudenhöffer, einer der profundesten Kenner der Autobranche, einen Ausblick auf die kommenden Jahre wagen.
 
Haug und Illien erstmals zusammen
Einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnet auch das «Dîner des Garagistes», das bereits zum dritten Mal stattfindet. Brachte im vergangenen Jahr der deutsche Komödiant Dr. Jens Wegmann alias Jan Ditgen den Saal zum Lachen, wird es 2018 emotional: Erstmals treffen sich Norbert Haug und Mario Illien öffentlich zu einer gemeinsamen Reflexion ihrer Erfolge in der Formel 1 Ende der 90er-Jahre. Den beiden gelang 1998 der ganz grosse Coup, als Mercedes nach jahrzehntelanger Abwesenheit endlich wieder ganz oben auf der Siegertreppe stand. Norbert Haug war damals Mercedes-Sportchef und Mario Illien lieferte den Siegermotor.
 
Gefreut über den neuen Teilnehmerrekord am Diner hat sich auch Wolfgang Schinagl, CEO von auto-i-dat. Als er vor zwei Jahren von der Idee des «Dîner des garagistes» gehört hatte, war er sofort begeistert und setzte alle Hebel in Bewegung, als Hauptsponsor dabei zu sein. «Es ist gut, bestätigt zu wissen, dass wir die mittlerweile bedeutendste Auto-Fachtagung in der Schweiz als Sponsor aktiv unterstützen dürfen», sagt er rückblickend.
 
Das Programm und die Berichterstattung am 17. Januar 2017 finden Interessierte auf der Landingpage zur Tagung.
 
Wer sich auf die Warteliste setzen möchte, meldet sich bei monique.baldinger@agvs-upsa.ch.
«Liveberichterstattung» auf AGVS Online
Mit der Schliessung der Anmeldemöglichkeit gehen nun all jene leer aus, die es verpasst haben, sich rechtzeitig einen Platz zu sichern. «Das tut mir sehr leid für all jene, die zugewartet haben und sich kurzfristig noch anmelden wollten», bedauert Monique Baldinger. Ihnen bleibe jedoch die Möglichkeit, die Fachveranstaltung auf agvs-upsa.ch zu verfolgen. Das Redaktionsteam des AGVS begleitet den Anlass vor Ort und berichtet laufend über die Referate und Diskussionen. 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie