Ein roter Faden dank Digitalisierung – auch beim Reparaturabschluss

Sponsored Content

Ein roter Faden dank Digitalisierung – auch beim Reparaturabschluss

Gehen auch Sie mit der GCS Schweiz AG den Weg auf der Prozessstrasse. Wir bringen Sie ins Ziel. Vom Schaden bis zur Rechnung – die Digitalisierung ermöglicht effiziente und einwandfreie Abläufe. Auch in der Phase 4, dem Reparaturabschluss.


 
Die digitale Prozessstrasse vom Schaden bis zur Rechnung
Die erfolgreiche Planung und Reparaturkoordination ist abgeschlossen und der Schaden konnte in kürzester Zeit repariert werden. Der gesamte Reparaturprozess wurde laufend dokumentiert. Fotos wurden erstellt, Lieferscheine aufgenommen und die Zeit für jeden Arbeitsschritt sauber erfasst. Zum Abschluss eines Arbeitsschritts wurden vom Mitarbeiter immer auch Qualitätschecks abgefragt und beantwortet.   

Während des gesamten Auftrages hatte der Kundendienst Zugriff auf die aktuellen Daten, konnte jederzeit auf Veränderungen reagieren und – wo notwendig – den Kostenvoranschlag anpassen. Jetzt haben die Mitarbeitenden des Kundendienstes im Auftragsdossier alle Informationen und Daten an einem Ort gesammelt. Per Mausklick ist ein Einblick in die Nachkalkulation, ein Vergleich zwischen geplanter und aufgewendeter Zeit sowie ein Überblick über Umsatz und Kosten möglich. 

reto_dellenbach_520px.jpg
Reto Dellenbach, Projektleiter GCS Schweiz AG

Wenn der Kunde das Fahrzeug abholt, kann der Kundendienstberater direkt am Fahrzeug das Übergabeprotokoll ausfüllen und vom Kunden auf dem Tablet unterschreiben lassen. War ein Mietwagen im Spiel, wird auch diese Rücknahme direkt dokumentiert. Gibt es noch andere Dokumente, die der Kunden noch unterschreiben muss, wird der Kundendienstberater daran erinnert. Zeigen Sie dem Kunden die Bilder, die während der Reparatur gemacht wurden, und leben Sie damit Auftragstransparenz. Das ist die höchste Stufe von Vertrauen, das Sie ganz einfach schaffen können. Ihr Kunde wird es Ihnen nie vergessen.

Um vom Auftrag zur Rechnung zu gelangen, sind nur noch zwei Mausklicks notwendig. Automatisch wird eine Rechnung, Brutto-/Nettorechnung, eine Versicherungsrechnung mit Selbstbehalt-Splitting und der Swiss QR-Zahlschein erstellt. Diese Dokumente können auf Papier gedruckt oder per E-Mail versendet werden. 

Den Versicherungen, Flottenmanagern oder auch Privatkunden können Sie die Dokumente auch via DRA (Digitale Reparatur Akte) in digitaler strukturierter Form in standardisierten Formaten zur Verfügung stellen. Dazu können die beiden bekannten digitalen Internetplattformen EC2 und cardata genutzt werden. Via cardata von carrepnet.ch stellen Sie Ihren Kunden das Reparaturdossier digital im Internet in einem gesicherten Bereich zur Verfügung. Ihr Kunde kennt dieses Vorgehen schon von Telefonrechnungen, Stromanbietern oder seiner Krankenkasse – und jetzt auch von seinem modernen, zukunftsorientierten Fahrzeugreparaturbetrieb. Diese modernste Form von Datenaustausch ermöglicht es Ihren Kunden, Daten ohne Medienbrüchen in eigenen Systemen weiterzuverarbeiten. Eine schnelle Zahlung ist Ihnen gewiss.


Ihr Kunde ist begeistert und eines ist klar: Beim nächsten Schaden kommen nur Sie für die professionelle Reparatur in Frage. Mit den Tools der GCS Schweiz AG sind solche digitalen Abläufe heute schon möglich und werden von kundenorientierten, erfolgreichen Carrosseriebetrieben seit Jahren erfolgreich eingesetzt. Sie brauchen dazu die Module VCS, MOW Mobile Worker, Formularmanager und Mietwagenplaner und den Zugang zu cardata.carrepnet.ch.

Wir sind die Digitalisierungsprofis, mit denen Sie weiterkommen. Viel Erfolg mit der GCS Schweiz AG, Ihr Reto Dellenbach.

gcs_ag_logo_500px.jpg



 

www.gcsag.ch

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

2 + 16 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare