16. Austragung

«Tag der Schweizer Garagisten» 2022

Dienstag, 18. Januar 2022, im Kursaal Bern

Der Garagist – eine Marke für sich.
 
    
 

Herzlich willkommen!

Liebe AGVS-Mitglieder, geschätzte Gäste, liebe Kolleginnen, Kollegen, Partner und Freunde des Schweizer Autogewerbes

Als neu gewählter Zentralpräsident des AGVS freut es mich sehr, Sie zur Teilnahme am «Tag der Schweizer Garagisten» aufzurufen. Seien Sie dabei, wenn der AGVS zum 16. Mal den «Tag der Schweizer Garagisten» austrägt.

Nach der schwierigen und anforderungsreichen Zeit, die hinter uns liegt, registrieren wir sowohl bei unseren Mitgliedern als auch bei unseren Branchenpartnern ein starkes Bedürfnis, ein Zeichen für die Branchensolidarität zu setzen. Die Unternehmer im Autogewerbe stehen unter Druck – wirtschaftlich, weil die Corona-Krise unsere Branche hart getroffen hat, und politisch, weil das Auto und damit unser Gewerbe weiterhin im Gegenwind fährt – obwohl die Corona-Krise dem motorisierten Individualverkehr in der Gesellschaft zu einer noch grösseren Beliebtheit verholfen hat.
In einer solchen Situation rückt man erst recht zusammen. Der nächste «Tag der Schweizer Garagisten» ist dafür die perfekte Gelegenheit – für ein deutliches Signal nach innen wie nach aussen.

Losgelöst vom Tagesgeschäft sollen die Teilnehmenden über aktuelle Entwicklungen, künftige Szenarien und ihre Rolle in der sich dynamisch wandelnden Mobilität nachdenken können.

Als verlässlicher Partner in der Autobranche freut sich der AGVS auf eine erneut grosse Teilnahme.

Mit besten Grüssen im Namen
des AGVS-Zentralvorstandes


 
Thomas Hurter, Zentralpräsident

Im Zentrum steht der Garagist als Marke

Die Automobilindustrie und mit ihr das Autogewerbe standen schon vor der Corona-Krise vor enormen Herausforderungen, seither haben sie noch zugenommen. Die 4000 Mitglieder des Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) mit ihren insgesamt 39 000 Mitarbeitenden suchen in diesen Zeiten nach zuverlässigen, relevanten Informationen und Inspirationen. Für den AGVS als ihr Branchen- und Berufsverband ist es deshalb eine prioritäre Aufgabe, diese Bedürfnisse zeitgemäss und lösungsorientiert abzudecken. Er macht das einerseits über die eigenen Print- und Onlinemedien, anderseits auch über den «Tag der Schweizer Garagisten».

Thematisch im Zentrum steht der Garagist als Unternehmer, der sein Geschäft im Rahmen seiner Möglichkeiten nach eigenen
Vorstellungen betreibt und damit erfolgreich ist. Auf Basis dieser Haltung soll er noch stärker zu einer eigenen Marke werden – unabhängig davon, ob und welche Fahrzeugmarke oder -marken er vertritt. Die Haltung gegenüber seinen Kunden und gegenüber seinen Mitarbeitenden haben auf seinen Erfolg einen entscheidenden Einfluss.

Als Unternehmer sind die Garagisten auch gefordert, ein Team über Jahre hinweg auf einem konstant hohen Leistungsniveau zu halten und unterschiedliche Charakteren zu einem schlagkräftigen Team zusammenzuschweissen.

Traditionsgemäss blicken wir an diesem Tag auch in die mittelfristige Zukunft – dieses Mal steht dabei die Entwicklung im Aftersales-Geschäft im Zentrum.

tdsg2022_motto_icon.jpg
 

Das Tagesprogramm vom 18. Januar 2022

Der «Tag der Schweizer Garagisten» 2022 beginnt um 09.35 Uhr und bietet ein inspirierendes Programm mit kompetenten Referenten und Talkgästen. Moderiert wird der Anlass von Mélanie Freymond und Röbi Koller.
Ab 08.30 Uhr «Garagisten-Brunch»
09.35 Uhr Begrüssung und Einführung durch AGVS-Zentralpräsident Thomas Hurter.
09.45 Uhr Grussadresse aus Deutschland durch Jürgen Karpinski, Präsident des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe ZDK.
09.55 Uhr Warum man eine eigene Marke werden soll
Walter Frey, Karin Bertschi und Karim Twerenbold haben eines gemeinsam: Sie sind als Unternehmerin und Unternehmer sehr erfolgreich – auch, weil sie ihre eigene Marke geworden sind. Im Gespräch mit Röbi Koller erzählen sie, warum es sich lohnt, seinen eigenen Weg zu gehen und Dinge so zu tun, wie man es für richtig hält.
10.35 Uhr Gesellschaftliche Tour d’Horizont
Markus Somm, Publizist, Eigentümer, Verleger und Chefredaktor des «Nebelspalter» nimmt die Gäste mit auf eine aufschlussreiche und unterhaltsame Tour d’Horizont durch die aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklung.
11.10 Uhr Wie die Verbände für die Strasse mobilisieren
Die Corona-Krise hat die grosse Bedeutung von Berufs- und Branchenverbänden deutlich aufgezeigt. Die Präsidenten des Schweizerischen Gewerbeverbandes (sgv), Fabio Regazzi, des Nutzfahrzeugverbandes ASTAG, Thierry Burkart und des Verbandes der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie sowie verwandter technologieorientierter Branchen Swissmem, Martin Hirzel, diskutieren darüber, wie die gestiegenen Ansprüche erfüllt werden können – und wie sie politisch stärker für das Auto einstehen.
11.40 Uhr Eingeladen ist eine Vertreterin oder ein Vertreter der Landesregierung.
12.00 Uhr Lunch und Networking
13.45 Uhr Wie man das Leistungsniveau hochhält
Arno Del Curto war der erfolgreichste Eishockey-Trainer der Schweiz. Auf Basis seiner Erfahrungen zeigt er auf, wie es gelingt, ein Team über Jahre hinweg auf einem konstant hohen Leistungsniveau zu halten.
14.15 Uhr Wie Garagisten Herausforderungen bewältigen
Die AGVS-Mitglieder Alice Tognetti, Marc Weber und Steeve Guillemin diskutieren mit Röbi Koller über ihre aktuellen und künftigen Herausforderungen als Unternehmerin und Unternehmer in ihrem Betrieb und darüber, wie sie diese angehen.
14.50 Uhr Warum Perfektion täglich gelebt werden muss
Der Walliser Schokolade-Unternehmer David Pasquier gehört zur Weltspitze seines Fachs. Sein Aufstieg in den Schokolade-Olymp verdankt er einerseits seiner fast grenzenlosen Fantasie. Aber zuallererst seinem Streben nach Perfektionismus.
15.25 Uhr Was die neuen Grundbildungen dem Autogewerbe bringen
Im Gespräch mit Moderator Röbi Koller erklärt AGVS-Geschäftsleitungsmitglied Olivier Maeder die Strategie und den Nutzen hinter den Berufen im Autogewerbe. Anschliessend diskutieren junge Berufsleute und AGVS-Botschafter Dario Cologna über Werte und Wettkampferfahrung.
 
15.45 Uhr Wie das Werkstattgeschäft der Zukunft aussieht
AArnd Franz, Chef von LKQ, dem grössten Lieferanten im Fahrzeugunterhaltsmarkt, schildert die Auswirkungen der aktuellen Entwicklung auf das Kerngeschäft des Garagisten – die Werkstatt. Anschliessend Diskussion mit Arnd Franz und AGVS-Geschäftsleitungsmitglied Markus Aegerter.
16.25 Uhr Abschluss der Tagung durch Thomas Hurter

Anschliessend: Apéritif und «Benzingespräche».
   
18.00 Uhr «Dîner des garagistes»
Krönender Abschluss des Tages und die Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen. Im Abendprogramm Die «Blues Brothers Show» und ihre Hommage an einen der bekanntesten Musikfilme aller Zeiten.

Diese Veranstaltung dauert bis circa 21.00 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich.
 
  
Zeit- und Programmänderungen vorbehalten
 
 

Die Tagungsgebühr inklusive Lunch

Für AGVS-Mitglieder:
290 Franken zuzüglich MwSt.
 
Für Nichtmitglieder:
340 Franken zuzüglich MwSt.
 
Pro AGVS-Mitglied darf eine Lernende oder ein Lernender kostenlos teilnehmen. Bitte vermerken Sie deren/dessen Namen auf dem Anmeldeformular.
 
Und ab 18 Uhr «Dîner des garagistes» – gepflegtes Dreigang-Dîner, anregende Unterhaltung und Zeit für kollegialen Austausch

Unkostenbeitrag von 80 Franken zuzüglich MwSt. pro Person.

Anmeldungen/Schutzkonzept
Sie können sich direkt auf der Tagungsseite www.agvs-upsa.ch/tagung2022 anmelden. Oder Sie senden uns die Antwortkarte per Fax 031 307 15 16 oder Post. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden stehen bei uns an erster Stelle. Der AGVS will alles tun, um Ansteckungen zu vermeiden und sieht sich daher leider veranlasst, nur Genesene, Geimpfte und Getestete zu empfangen. Es wird vor Ort eine Zugangskontrolle stattfinden. Bitte bringen Sie Ihr Zertifikat sowie einen Ausweis (Pass oder ID) mit. Das Zertifikat selbst kann in Papierform oder mit der Covid Certificate App vorgezeigt
werden.
 

Der Tagungsort

wank_center_eingang_452px.jpg
 
Es gibt in Bern kaum einen geeigneteren Tagungsort als den Kursaal hoch über den Dächern der Hauptstadt. Die Aussicht über Stadt und Umgebung ist atemberaubend und eröffnet nicht nur symbolisch neue Perspektiven. Mit seiner modernen Infrastruktur, einer hochstehenden Gastronomie und seinem beeindruckenden Saal bietet der Kursaal als Tagungsort eine ganz besondere Atmosphäre.
 
Ort/Anreise

Kursaal Bern, Kornhausstrasse 3, 3000 Bern
www.kursaal-bern.ch




 

Hotel


hotel_allegro_452px.jpg
 
hotel_allegro_zimmer_452px.jpg
 
Kursaal/Hotels

Übernachtungsmöglichkeiten bietet der Kursaal mit dem Vier-Sterne-Superior Hotel «Allegro» gleich selbst.
Reservationen können direkt online oder telefonisch unter 031 339 55 00 vorgenommen werden.

In der näheren Umgebung des Kursaals befindet sich eine Reihe von weiteren Hotels. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten finden sich auf der Website von Bern Tourismus www.bern.com.
Zeitlicher Ablauf des Events
 
09.30 bis 16.25 Uhr:
Tagesprogramm
 
Ab 16.30 bis 18.00 Uhr:
Apéritif und «Benzingespräche»
 
18.00 bis ca. 21.00 Uhr:
«Dîner des garagistes»
button_de.jpg
 
 

Moderation

Mélanie Freymond
Sie spricht vier Sprachen fliessend und in jeder wirkt sie gleich charmant: Mélanie Freymond ist in der Westschweiz ein Star und erlangt durch ihre Arbeit im TV zunehmend auch in der deutschsprachigen Schweiz Bekanntheit. Die Moderatorin mit belgischen Wurzeln führt regelmässig durch bedeutende Anlässe wie das Paléo Festival, das Montreux Jazz Festival oder das Cannes Film Festival. Sie gehört seit 2016 zum Team des «Tag der Schweizer Garagisten».



Röbi Koller
Der 63-Jährige gehört seit Jahrzehnten zu den profiliertesten und erfolgreichsten Radio- und TV-Moderatoren der Schweiz. Bekannt ist er vor allem von Sendungen wie «Karussell», Langzeitreportagen zum Eiger oder der Zürcher Langstrasse und später als Moderator der Sendung «Quer». Die heute von ihm moderierte Sendung «Happy Day» ist das mit Abstand erfolgreichste Sendegefäss im Schweizer Fernsehen.

Die Referenten und Talkgäste

Thomas Hurter
Der Schaffhauser SVP-Nationalrat wurde an der AGVS-Delegiertenversammlung vom 8. September 2021 einstimmig zum neuen Zentralpräsidenten gewählt und ist seit 1. Oktober 2021 im Amt. Thomas Hurter ist unter anderem auch Zentralpräsident des Automobil Club der Schweiz (ACS) und ein profilierter Vertreter der motorisierten Mobilität.


Jürgen Karpinski
Der Ehrengast am «Tag der Schweizer Garagisten» vom 18. Januar 2022 ist als Präsident des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) eng mit dem AGVS verbunden. Er engagiert sich seit Jahrzehnten für das Autogewerbe, seit 2014 als ZDK-Präsident. Zusammen mit seiner Frau besitzt er selbst ein Autohaus, das heute von seinen Kindern in dritter Generation erfolgreich weitergeführt wird.
 


 

Walter Frey
Der Patron und Verwaltungsratspräsident der Emil Frey AG ist die bekannteste Persönlichkeit der Schweizer Autobranche. Er übernahm das 1924 von seinem Vater Emil gegründete Unternehmen im Jahr 1976 und hält dessen Grundregeln – für ihr Geld vom Fachmann den wirklichen Gegenwert erhalten – bis heute konsequent im gesamten Unternehmen aufrecht.


 

Karim Twerenbold
Seit 2016 leitet Karim Twerenbold das inzwischen 125-jährige Familien- unternehmen in vierter Generation. Die unabhängige, familien- und inhabergeführte Unternehmensgruppe gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schweizer Reiseunternehmen.


Karin Bertschi
Karin Bertschi ist Geschäftsführerin der Firma Recycling-Paradies AG mit vier Recycling-Sammelstellen für Gross und Klein. Die 30-Jährige gehört auch dank ihren innovativen Ideen und ihrem sozialen Geschäftssinn zu den bekanntesten Unternehmerpersönlichkeiten im Kanton Aargau. Für die SVP Kulm sass Karin Bertschi bis Mitte 2019 im Aargauer Grossen Rat.


Markus Somm
Der 56-jährige Unternehmer Markus Somm gehört zu den bekanntesten und profiliertesten Journalisten der Schweiz. Als Historiker hat er zahlreiche Bücher zur Schweizer Geschichte verfasst, war von 2010 bis 2018 Chefredaktor und von 2014 bis 2018 auch Verleger der «Basler Zeitung». Seit 2021 ist er Besitzer, Verleger und Chefredaktor des «Nebelspalter».


Fabio Regazzi
Der Tessiner CVP-Politiker gehört seit 2011 dem Nationalrat an, war acht Jahre lang ­Mitglied der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen und seit Beginn der laufenden Legislatur Mitglied der Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK). Er ist Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbandes.


Thierry Burkart
Die Verkehrspolitik gehört zu den politischen Schwerpunkten des Aargauer FDP-Ständerats. Er war Präsident der Sektion Aargau des Touring Club der Schweiz und Vizepräsident des gesamtschweizerischen TCS und ist seit 2021 Zentralpräsident der ASTAG.


Martin Hirzel
Martin Hirzel startete seine Karriere als Controller beim Maschinenbaukonzern Rieter in Winterthur, deren Autosparte er  in verschiedenen Regionen der Welt leitete. Nachdem sich Rieter 2011 von der Automobilsparte als börsenkotierte Firma Autoneum trennte, schaffte Hirzel mit seinem Team den Turnaround, was ihm 2014 den Titel «CEO des Jahres» in der Kategorie Grossfirmen einbrachte. 2021 übernahm Martin Hirzel von Hans Hess das Präsidium von Swissmem, dem Verband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie, der die Produzenten von rund 30 Prozent der Schweizer Exporte repräsentiert.


Arno Del Curto
Arno Del Curto gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schweizer Sporttrainern. Er gewann mit dem HC Davos insgesamt sechs Mal die Schweizer Meisterschaft und fünf Mal den Spengler Cup.


Alice Tognetti
Mit 33 Jahren übernahm Alice Tognetti die Geschäftsführung der 1935 von ihrem Grossvater gegründeten Tognetti Auto SA in Gordola (TI). Inzwischen führt sie zusammen mit ihrem Vater Michele einen Betrieb mit rund 100 Mitarbeitenden. Der Betrieb hat in den vergangenen Jahren verschiedene Auszeichnungen erhalten, unter anderem «Volkswagen dealer of the Year» (2013).


Marc Weber
Die Ausee-Garage AG in Au-Wädenswil wurde 1926 von Franz Weber gegründet. Das selbständige und unabhängige Unternehmen mit über 50 Mitarbeitenden wird heute von Marc Weber in zweiter Generation geführt und vertritt die Marken Jaguar, Land-Rover, Seat, Cupra, Skoda, Suzuki und Toyota und Lexus als Servicepartner.


Steeve Guillemin
Die Garage Central Guillemin Sàrl im waadtländischen Savornay wurde 1939 gegründet und wird heute von Steeve Guillemin in dritter Generation geleitet.
Der «Le Garage»-Konzeptpartner ist auf die Reparatur von Fahrzeugen aller
Marken spezialisiert.


David Pasquier
Mit 13 Jahren flog David Pasquier von der Schule, siebzehn Jahre später betritt er als erfolgreicher Unternehmer den Olymp der Schokoladenmacher. Seine Bilderbuchkarriere wider aller Erwartungen seines damaligen Umfelds ist eine Inspiration – in Sachen Perfektion und Markenpflege.


Olivier Maeder
Nach seiner Ausbildung als Automobilingenieur an der Fachhochschule Biel und einem Nachdiplomstudium in Unternehmensführung arbeitete Olivier Maeder in verschiedenen Positionen bei der Amag und später bei der Mercedes-Benz ­Automobil AG. Für Mercedes leitete er eine Zweigniederlassung, bevor er 2013 in den Dienst des Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) eintrat. Er ist Mitglied der AGVS-Geschäftsleitung und verantwortlich für den Geschäftsbereich Bildung.


Arnd Franz
Der Deutsche leitet seit Oktober 2019 als CEO das Europageschäft der LKQ Corporation. Die amerikanische Firma ist der führende Grosshändler von Ersatzteilen für Autos, Nutz- und Industriefahrzeuge in Europa. LKQ ist unter anderem der Mutterkonzern von Stahlgruber und RHIAG Group GmbH.


Markus Aegerter
Seit 2004 ist Markus Aegerter Mitglied der AGVS-Geschäftsleitung und für den Bereich Branchenvertretung verantwortlich. Zusammen mit seinem Team unterstützt er die rund 4000 Mitglieder des Verbandes als Dienstleistungszentrum. Sein Bereich verantwortet in diesem Rahmen zukunftsgerichtete Projekte unter anderem auch die Carsharing-Dienstleistung mit «Mobility» und ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen unter dem Titel «Die Autowerkstatt der Zukunft».

«Tag der Schweizer Garagisten» 2020 – Eindrücke & Impressionen



 

Anreise

Anreise mit dem Auto
Da es am Tagungsort nur eine sehr beschränkte Anzahl an Parkplätzen gibt, besteht ein Shuttle-Dienst ab Bern-Wankdorf. Wir empfehlen Ihnen, dieses Angebot unseres Shuttle-Partners Allianz zu nutzen. Die Parkplätze P 1/2/3 für den Shuttle-Stand bei der BEA-Expo an der Papiermühlestrasse erreichen Sie direkt ab Autobahnausfahrt Bern-Wankdorf. Eine weitere Parkmöglichkeit (kostenpflichtig) bietet sich im Parkhaus Rathaus, 15 Minuten Fussweg vom Kursaal.

Anfahrtsplan BEA-Expo [PDF]

Die Shuttles fahren zu den folgenden Zeiten ab Bern EXPO: 7.45, 8.00, 8.15, 8.30, 8.45, 9.00 und 9.15 Uhr.

Am Nachmittag zurück zum Wankdorf: 16.45, 17.00, 17.15, 17.30 und 17.45 Uhr.

Nach dem «Dîner des garagistes» um 20.15, 20.30, 20.45, 21.00, 21.15 und 21.30 Uhr.
Anreise mit dem Zug (www.sbb.ch):
Ab Hauptbahnhof Bern mit dem Tram Nr. 9 Richtung Wankdorf Bahnhof bis Haltestelle «Kursaal» ohne Umsteigen. Das Tram verkehrt im Zehn-­Minuten-Takt, die Fahrzeit beträgt fünf Minuten.

 
Weitere Informationen erhalten Sie bei:
AGVS, Monique Baldinger, Wölflistrasse 5, 3006 Bern
Telefon 031 307 15 26, Fax 031 307 15 16, monique.baldinger@agvs-upsa.ch

 
newsletter_abonnieren_452px.jpg
 

Abonnieren Sie den AGVS-Newsletter.


Mit dem Newsletter erfahren Sie jede Woche das Wichtigste aus den Geschäftsbereichen Aus-und Weiterbildung, Handel und Kommunikation, Dienstleistungen/Aftersales sowie selbstverständlich aus den Sektionen.


 
Impressionen vom «Tag der Schweizer Garagisten» 2020