Bundesrat Cassis am AGVS-Stand

10. September 2018 agvs-upsa.ch – Die AGVS-Sektion Uri durfte hohen Besuch an ihrem Stand an der «Uri 18» begrüssen. Bundesrat Ignazio Cassis liess sich über den AutoEnergieCheck und die Berufsbildung informieren.
 

Bundesrat Ignazio Cassis im Gespräch mit dem Urner Garagisten (und FDP-Parteikollegen) Ludwig Loretz. (Foto Stephan Felber)

kb. Von Donnerstag bis Sonntag zeigte das Urner Gewerbe in Altdorf seine Leistungsfähigkeit. 200 Aussteller präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen, 35'000 Besucherinnen und Besucher kamen an die Messe - mit 20'000 hatten die Organisatoren gerechnet. Einer der Besucher heisst Ignazio Cassis, ist von Beruf Bundesrat und war als Ehrengast am Eröffnungstag eingeladen. Nach einem Empfang im Rathaus stand ein Rundgang durch die Gewerbe- und Erlebnismesse auf dem Programm des Magistraten. «Wir Tessiner spüren eine starke Verbindung zu Uri», sagte Cassis in seiner Ansprache, «Uri ist für uns eine wichtige Drehscheibe zur restlichen Schweiz.»
 
Vom AGVS-Stand aufs Riesenrad
Auf seinem Rundgang besuchte Uri ausgewählte Messestände, darunter auch jenen der AGVS-Sektion Uri. Dort unterhielt er sich mit Garagist Ludwig Loretz und interessierte sich vor allem für den AutoEnergieCheck und die Berufsbildung. Zum Abschluss liess es sich der Vorsteher des eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten nicht nehmen, eine Fahrt mit dem Riesenrad zu geniessen.
 
Auch AEC-Botschafter Dario Cologna in Altdorf
Neben Bundesrat Cassis war auch seine FDP-Parteikollegin, -präsidentin und Schwyzer Nationalrätin Petra Gössi an der «Uri 18» zu Gast. Mit seinem Besuch setze der Bundesrat ein Zeichen, dass er sich für die Zentralschweiz interessiere, meinte Petra Gössi. Und auch AEC-Botschafter und Langlauf-Olympiasieger Dario Cologna machte seine Aufwartung in Altdorf. Er informierte zahlreiche Interessierte über die Vorteile des AutoEnergieChecks – und schrieb viele, viele Autogramme.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie