Das Autogewerbe fiebert mit

EuroSkills 2023

Das Autogewerbe fiebert mit

6. September 2023 agvs-upsa.ch – Am Dienstagabend fand im polnischen Danzig die grosse EuroSkills-Eröffnungsfeier für 600 Talente aus unterschiedlichen Nationen statt. Sie alle werden sich in den kommenden Tagen in ihren Berufen messen. Die Zeremonie wurde live übertragen. Mitten auf der Bühne der beste Schweizer Automobil-Mechatroniker: Fabio Bossart. Cynthia Mira

20230906_fabio_artikelbild.jpg
Mitfiebern ist angesagt: Das National Team hält zusammen. Foto: SwissSkills

In diesen Tagen gilt es bis für den Luzerner Fabio Bossart ernst: Der 21-Jährige bereitete sich in den vergangenen Wochen intensiv auf diesen grossen Wettkampf vor. Der Start der EuroSkills in der polnischen Stadt Danzig ist geglückt. Gemäss seinem Experten Jean Trotti hat der amtierende Schweizer Meister einen idealen Wettkampfplan, da er nie drei Posten am selben Tag absolvieren muss. «Heute startet er mit dem Posten Carrosserie-Elektrik. Ich bin sehr zufrieden hier mit der Infrastruktur. Den Experten wurden ideale Voraussetzungen geboten, um die Posten vorzubereiten», lautet Trottis Einschätzung. 

20230906_fabio_artikelbild_2.jpg
Standen an der Eröffnungsfeier auf der Bühne: Die Hoffnungsträger aus der Schweiz. Foto: SwissSkills 

Gemeinsam mit dem SwissSkills-Nationalteam ist Bossart bereits am vergangenen Freitag nach Polen gereist. Die ersten Tage verbrachte die Schweizer Delegation in Warschau. «Es ging bewusst darum, denn Wettkampffokus noch zurückzustellen und möglichst viel Energie für die äusserst intensiven und in vielerlei Hinsicht fordernden Wettkampftage zu tanken», hiess es dazu in der offiziellen Medienmitteilung der SwissSkills. Der Empfang am Freitagabend in der Schweizer Botschaft war ein erstes Highlight und eine weitere Motivationsspritze für eine erfolgreiche EuroSkills-Mission 2023.

20230906_fabio_artikelbild_3.jpg
Intensive Vorbereitung: Jean Trotti begleitet als Experte Fabio Bossart. Foto: AGVS-Medien

Nach dem Sieg an den letztjährigen SwissSkills qualifizierte Bossart sich im Januar für diese einmalige Chance. Er setzte sich damals knapp gegen Léo Bifrare aus Vuisternens-devant-Romont FR und Sophie Schumacher aus Hagneck BE durch. «Ein Sieg wäre natürlich das Grösste, was er hier erreichen kann, und wir würden damit die Goldmedaille, die Damian Schmid 2021 für die Schweiz an den EuroSkills im österreichischen Graz gewann, verteidigen», sagt Olivier Maeder, AGVS-Geschäftsleitung, Bereich Bildung. Aber auch ohne Medaille sei diese Teilnahme bereits etwas enorm Schönes und Bereicherndes für ein Nachwuchstalent. «Bossart hat sich schon durch all die harten Qualifikationswettkämpfe durchgeschlagen und sich mit Schulen und verschiedenen Importeuren nun auf diese Tage vorbereitet; das ist schon eine grosse Leistung», sagt Maeder.  

20230906_fabio_artikelbild_4.jpg
Tag 2: Volle Konzentration an den zwei neuen Posten, die Bossart zu absolvieren hat. Foto: AGVS-Medien

Seine Fähigkeiten erwarb Bossart unter anderem in der Werkstatt seines Arbeitgebers, der Auto Birrer AG in Sursee LU. Vor Ort wird er nun ausser vom AGVS auch von seiner Familie und Bekannten unterstützt. Er freue sich sehr auf dieses einmalige Erlebnis, sagt er als Schweizer Hoffnungsträger im Vorfeld dieses grossen Tags in seiner Karriere. 

Verfolgen Sie den Wettkampf auf den offiziellen Autoberufe-Kanäle in den Sozialen Medien
 
Live-Übertragung der Siegerehrung und Welcome-Event in der Stadthalle Kloten ZH

An diesem Samstag, 9. September 2023, steht fest, wer als bester Automobil-Mechatroniker auf das oberste Podest steigen darf. Die Schlussfeier wird live übertragen. Am Sonntag, 10. September, findet zudem ein Welcome-Event ab 12.45 Uhr in der Stadthalle Kloten ZH statt. 

Hier gehts zur Übertragung
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

10 + 4 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare