«Praktisch keine Argumente gegen E-Mobilität»

12. Februar 2021 agvs-upsa.ch – Der erste Elektroauto-Online-Kongress ist Geschichte. Die wichtigsten Erkenntnisse und die Berichterstattung im Überblick.
 
cst.Von der Batterieentwicklung und dem -recycling zum Anteil Steckerfahrzeuge über Lademöglichkeiten, Verteilsysteme sowie Aus- und Weiterbildung bis hin zur Wasserstofftechnologie: Der erste Elektroauto-Online-Kongress bot in drei Tagen zwölf Interviews zu diesen und weiteren spannenden Themen.

Beat Jenny von der Trepos AG, der gemeinsam mit René Filliger den Kongress organisiert und geleitet hat, zeigt sich sehr zufrieden mit der Durchführung. «Mit rund 790 Anmeldungen und über 550 Personen, die jeweils live auf der Plattform die Interviews mit den Experten verfolgten, konnten wir zahlreiche Interessierte erreichen. Das ist grossartig!» Die Gespräche seien nicht nur spannend, sondern auch lehrreich gewesen. 
 
«Eine der wichtigsten Erkenntnisse ist, dass die Elektromobilität auch beim Endkunden kurz vor dem Durchbruch steht: Jetzt sind die Ladestationen bereit und auch sehr bald die Autos vor Ort. Es gibt praktisch keine Argumente mehr gegen die Elektromobilität», so Jenny, der bereits während des ersten Lockdowns im Frühling 2020 einen Auto-Online-Kongress auf die Beine gestellt hatte. Während der Produktion habe er zudem festgestellt, dass es noch viele weitere Themen gebe, die man noch gar nicht angesprochen habe. Für ihn ist deshalb bereits klar: «Es wird sicherlich eine zweite Auflage geben.» Wie diese aussehen wird, sei noch nicht definiert. «Wir wissen aber, dass wir ab März mit einem Podcast starten und dabei die vielen offenen Themen wöchentlich einfliessen lassen werden.»
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare