Wissenstransfer erhält mehr Platz

Swiss Automotive Show 2023

Wissenstransfer erhält mehr Platz

19. Mai 2023 agvs-upsa.ch – Die Swiss Automotive Show 2023 am 1. und 2. September im Forum Fribourg wartet mit viel Bewährtem und spannenden Neuerungen auf. Die Besucher erfahren bei über 110 Ausstellern Wichtiges aus erster Hand. Die Foren werden aufgewertet. Ein spezielles Highlight ist auch das Konzert am Freitag.

sas_inhalt_02.jpg
Die Foren und Live-Vorführungen sind bei den Besuchern sehr beliebt. Foto: AGVS-Medien

srh. Das Rezept für die Swiss Automotive Show (SAS) ist erfolgreich. Das Motto «Von Profis für Profis» hat sich bewährt. Doch die Swiss Automotive Group ist bestrebt, die erfolgreiche Veranstaltung stetig weiterzuentwickeln. Die grösste Änderung passiert in diesem Jahr im Bereich der beliebten Tech-Foren. Weil sich das Themafeld aufweitet und neu auch spannende betriebswirtschaftliche Fragestellungen behandelt werden, heissen diese Events in diesem Jahr Foren. Sie finden auch nicht mehr in einem separaten Raum statt, sondern inmitten der Messe.

«Wir wollen an der SAS Antworten und Lösungen auf die dringendsten Fragen geben können», sagt Sébastien Moix, Marketing Director SAG. Wie in den vorangehenden Austragungen haben die Garagisten, Mechaniker, Carrossiers und Autolackierer die Möglichkeit, sich aus erster Hand über die Produkte im SAG-Sortiment zu informieren. Die Lieferanten stehen den Besuchern am Freitag und Samstag Red und Antwort. «Unsere Aussteller gehören zu den wichtigsten Anbietern aus der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie, verfügen über Erstausrüstungskompetenz und sind die Vorreiter technologischer Innovationen», versichert Moix.

Ein Highlight an der SAS wird die Werkstatt der Zukunft sein. Sie soll Antworten geben auf eine der vermutlich brennendsten Fragen: Welche Ausrüstung und Infrastruktur brauche ich in meinem Betrieb? Welche Dienstleistungen muss ich der Kundschaft anbieten können? Und: Wann muss ich diese Ausrüstung beschaffen, um rechtzeitig die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden abdecken zu können?

Präsentation Werkstatt 4.0
«Was erst heute in der Erstausrüstung eines Autos auftaucht, wird in der Werkstatt noch nicht dringend benötigt», erklärt Moix. «Unsere Experten erklären vor Ort, wann welche Investition sinnvoll ist, und sie zeigen auch gleich, wie die Ausrüstung angewendet wird.» Dazu gehören sicher das RDKS-Programmierungstool oder – aktuell besonders heiss debattiert unter Garagisten – Partikelzählgeräte. Rund um die Werkstatt der Zukunft finden während der SAS Live-Vorführungen statt. Diese werden so arrangiert, dass rund 30 bis 50 Personen sie mitverfolgen können. Dafür wird ein Fahrzeug auf der Hebebühne sein, um beispielsweise die Ferndiagnose direkt zu demonstrieren.

Sébastien Moix sagt, dass man im Dialog mit den Kunden das Bedürfnis nach dieser Werkstatt 4.0 gespürt habe. «Viele Garagisten und Carrossiers sind verunsichert, weil sich aktuell so viel verändert», so Moix. «Wir wollen Antworten geben und Lösungen aufzeigen. Die SAS ist die richtige Plattform dafür.»

Aufwertung der Foren
Die Foren an der SAS sind beliebte Wissensschwerpunkte, die in diesem Jahr noch mehr in den Mittelpunkt gerückt werden. «Wir haben gemerkt, dass die Foren wegen der Durchführung in separaten Räumen zum Teil verpasst wurden. Dem möchten wir entgegenwirken», erklärt Sébastien Moix. In diesem Jahr finden die Foren deshalb im offenen Bereich statt. «Wir möchten, dass die Leute während eines Referats darauf aufmerksam werden und sehen, dass andere Leute interessiert stehenbleiben und sie sich ihnen anschliessen.» Auch thematisch öffnen die Organisatoren die Platte: Die technischen Aspekte werden mit betriebswirtschaftlichen Themen ergänzt. Wie in den Vorjahren werden die Foren jeweils separat auf Deutsch und Französisch durchgeführt.

Die Automobilindustrie im Wandel
Die Automobilindustrie steht vor grossen Veränderungen. Elektrifizierung, autonomes Fahren, Konnektivität, Sharing Economy und Umweltfreundlichkeit werden treibende Kräfte sein. Vertreter von Lieferanten bringen Einschätzungen, wo sie die grössten Entwicklungen erwarten und welches die Auswirkungen für den Aftersales sein werden.

sas_inhalt_01.png
Die digitalen Hilfsmittel in der Werkstatt werden immer wichtiger. Foto: SAG

Die Garage der Zukunft
Es gibt bereits heute Trends, in welche Richtung sich das Werkstattgeschäft entwickeln wird. Mit dem wachsenden Anteil von Elektroautos auf den Strassen braucht es in einer Werkstatt spezialisierte Werkzeuge und Schulungen. Mitarbeitende werden vermehrt technische und digitale Fähigkeiten benötigen. In diesem Forum werden Lieferanten verraten, welche Ausrüstung sie in Zukunft für nötig halten und in welchen Etappen mit diesen Investitionen zu rechnen ist.

Erfolgskurs dank Kennzahlen
Kennzahlen helfen, die Performance eines Unternehmens zu messen und Entscheidungen auf der Grundlage von Fakten und Zahlen zu treffen. Nur: Welche Zahlen soll man heranziehen? Treuhänder mit Expertise im Garagengewerbe geben den Besuchern spannende Einblicke in die Welt der Zahlen.

Unternehmensnachfolge – was jetzt?
Die Nachfolgeregelung kann für viele Unternehmen eine Herausforderung darstellen, insbesondere für Familienunternehmen und kleine Unternehmen. Die Schwierigkeiten bei der Nachfolgeregelung können vielfältig sein und hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Grösse des Unternehmens, der Komplexität der Geschäftstätigkeit und der Anzahl der potenziellen Nachfolger. In diesem Forum erhalten die Besucher Tipps.

Garagen als Familienbetrieb
Sehr viele Betriebe in der Schweiz sind Familienbetriebe. Wird das auch in Zukunft noch möglich sein? Der Vorteil von Familienunternehmen liegt in der engen Verbindung zwischen Familie und Unternehmen, die oft zu einer langfristigen Orientierung führt. Wie sich Familienbetriebe aufstellen und ausrichten, um erfolgreich sein, verraten Experten in diesem Forum.

Pegasus als Showact
Showact am Freitagabend ist in diesem Jahr die Bieler Band Pegasus um Frontmann Noah Veraguth, eine der erfolgreichsten Schweizer Popbands. Den Durchbruch hatte die 2003 gegründete Band im Jahr 2012 mit dem Hit «Skyline» – der inoffiziellen Schweizer Hymne für die Olympischen Spiele 2012 in London. Ausserdem spielte Pegasus als Vorgruppe von Grössen wie Coldplay oder Joe Cocker.
nach oben
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

10 + 5 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare