TX Group und Ringier führen digitale Marktplätze zusammen

Digitaler Gigant

TX Group und Ringier führen digitale Marktplätze zusammen

31. August 2021 agvs-upsa.ch – TX Group, Ringier, die Mobiliar und General Atlantic gründen ein Joint Venture im Bereich der digitalen Marktplätze. Mit der Zusammenlegung der Online-Marktplätze von TX Markets und Scout24 Schweiz entsteht für Schweizer Verhältnisse ein digitaler Gigant in den Bereichen Immobilien, Fahrzeuge, Finanzdienstleistungen und General Marketplaces. Autoscout24 und Car For You sollen weiterhin als eigenständige Autohandelsplattformen geführt werden.

sco./pd. Das neu gegründete Joint Venture wird eines der grössten Digitalunternehmen der Schweiz werden. Der kumulierte Umsatz der verschiedenen Plattformen beläuft sich auf mehrere 100 Millionen Franken. Die Unternehmensgruppe verfolgt als mittelfristiges Ziel einen Börsengang. Der Börsenwert wird auf mehr als 2 Milliarden Franken geschätzt. Alle involvierten Parteien sind durch Minderheiten-Anteile beteiligt.


Autoscout24 von Ringier und dem Versicherer Mobiliar ist die klare Nummer 1 der Autohandelsplattformen in der Schweiz. 96 Prozent aller Schweizer Garagisten nutzen die Plattform. Quelle: Screenshot

Die TX Group bringt ihre Plattformen Ricardo, tutti.ch, Homegate sowie Car For You in das neue Joint Venture ein. Ringier sowie die Mobiliar beteiligen sich durch das Einbringen der Scout24-Schweiz-Gruppe, welche die Plattformen Immoscout24, Autoscout24, Motoscout24, Financescout24 und anibis.ch betreibt. Vierter Gesellschafter wird der global tätige Wachstumsinvestor General Atlantic, der die Gruppe mit seiner langjährigen internationalen Expertise im Bereich der digitalen Marktplätze unterstützt.

Spannend für Garagisten: Der neue CEO Gilles Despas (derzeit CEO der Scout24-Schweiz-Gruppe) erklärte an der Medienkonferenz: «Alle unsere Marken sind sehr stark. Daher ist zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Zusammenlegung von einzelnen Plattformen geplant.» Somit dürften Autoscout24 und Car For You den Schweizer Garagisten als wichtige Markplätze für Neuwagen und Occasionen noch etwas erhalten bleiben.

car-for-you.jpg
Mit Car For You versuchte die TX Group den Branchenleader Autoscout24 herauszufordern. Quelle: Screenshot

Zum Verwaltungsratspräsidenten des neuen, unabhängigen Unternehmens wird Lothar Lanz bestellt. Der erfahrene Finanz- und Digitalexperte ist derzeit Vorsitzender des Aufsichtsrates der Home24 SE, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der TAG Immobilien AG und Mitglied des Aufsichtsrats der Dermapharm SE. Er gehörte unter anderem dem Aufsichtsrat der Zalando SE (Präsident) und der Axel Springer SE an. Zuvor war er langjähriger Finanzvorstand der ProSiebenSat.1 Media SE. Dem Verwaltungsrat werden weiter angehören: Jörn Nikolay, Olivier Rihs, Michèle Rodoni, Pietro Supino und Marc Walder.

Die Marktplätze der TX Group, Ringier und der Mobiliar haben in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum gezeigt, sowohl bei den Nutzerzahlen als auch beim Angebot. Dabei agieren die Plattformen in einem äusserst anspruchsvollen Umfeld. Stetig steigende Kundenanforderungen wie auch internationale Wettbewerber – von global agierenden Plattformen bis hin zu schnell wachsenden disruptiven Start-ups – sorgen für eine zunehmende Marktdynamik.

Die Bündelung der Kräfte zu einem der grössten Digitalunternehmen der Schweiz ermöglicht es, ein kompetitives Schweizer Marktplatz-Angebot zu schaffen und damit als Vorreiter im Schweizer Markt zu agieren. Diese Partnerschaft sei «die Frucht eines langen Prozesses», sagt Pietro Supino, Präsident und Verleger der TX Group. «Es ist für alle Beteiligten ein grosser Schritt, der für den Standort Schweiz eine vielversprechende, digitale Perspektive im zunehmend internationalen Wettbewerb aufzeigt.

Marc Walder, CEO von Ringier, ergänzt: «Ringier, TX Group und der Mobiliar ist es gelungen, ihre führenden Immobilien-, Fahrzeug-, Finanzierungs- und Kleinanzeigen-Plattformen zusammenzuführen. Mit General Atlantic ergänzt uns ein global anerkannter, erfolgreicher Investor mit grosser Erfahrung im Bereich der digitalen Marktplätze. Damit entsteht in der Schweiz ein einzigartig positioniertes Unternehmen. Mit dieser Gruppe werden wir die Kundenorientierung über alle Geschäftsbereiche hinweg deutlich ausbauen.» Walder machte kein Geheimnis daraus, wen er als grössten Konkurrent im Segment der Online-Plattformen sieht: den Tech-Giganten Google, der in Zürich aktuell mehr als 4000 Mitarbeitende beschäftigt. Auf diesen Standort dürfe man durchaus stolz sein,. so Walder «Aber mit dem neuen Joint Venture setzen wir auf eine Schweizer Lösung für die Schweiz.»

Die TX Group AG hält am neuen Joint Venture 31 Prozent, die Ringier AG und die Mobiliar jeweils 29,5 Prozent und der Wachstumsinvestor General Atlantic 10 Prozent. Die vier Aktionäre verfügen über jeweils 25 Prozent der Stimmrechte.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie