Die Leidenschaft am «Schrauben»

30. April 2019 agvs-upsa.ch – Shannon Anneler steckt mitten im dritten Lehrjahr zur Automobil-Fachfrau. Im Bildungsradio spricht sie über ihren Alltag und ihre Leidenschaft für den Beruf.
 

abi. Das Bildungsradio richtet sich vor allem an Personen, die vor der Berufswahl stehen, und zeigt die Berufsvielfalt in der Schweiz. In der Produktion von Radio Bern RaBe erzählen Lernende in Podcasts von ihrem Alltag und sprechen über ihre Zukunft – quasi als Entscheidungshilfe für Schulabgänger.

Ein Podcast widmet sich Shannon Anneler. Die junge Frau absolviert derzeit die Ausbildung zur Automobil-Fachfrau in einer grossen Garage in Bern und ist derzeit im dritten und letzten Ausbildungsjahr. «Jetzt im dritten Jahr arbeite ich ziemlich selbstständig», sagt sie. «Meine Arbeit wird zwar noch kontrolliert, aber nicht mehr ganz alles.»

Sie habe ursprünglich nicht gewusst, für welche Ausbildung sie sich entscheiden solle. «Mein Vater hat auch Mechaniker gelernt und zusammen haben wir früher am Töffli geschraubt», sagt sie. Deshalb entschied sich Shannon, in Garagen zu schnuppern. «Nach dem ersten Tag war für mich klar: Das will ich machen.» 


Bereut hat sie ihren Entscheid nie. Im Gegenteil: Sie steht voller Leidenschaft mitten im Berufsleben, freut sich auf jeden Arbeitstag und schwärmt von ihrem Team, das wie eine kleine Familie sei. Von diesem Feuer profitiert auch ihr privates Auto: «Es ist für mich das Grösste, wenn ich an meinem eigenen Auto schrauben kann – selbst dann, wenn eigentlich gar nichts gemacht werden müsse», sagt sie lachend.

Weitere Ausbildung gleich anhängen
Olivier Maeder, der in der AGVS-Geschäftsleitung für die Berufsbildung zuständig ist, betont im Beitrag unter anderem die Durchlässigkeit der Ausbildung. «Wer weitermachen möchte, kann sich in zwei zusätzlichen Jahren zum Automobil-Mechatroniker ausbilden lassen», sagt er. Die Ausbildung dauert auf diesem Weg dann insgesamt fünf statt vier Jahre. Dazu käme eine grosse Palette an Weiterbildungen wie beispielsweise zum Automobildiagnostiker oder Automobil-Werkstattkoordinator.

Shannon Anneler will sich diese Durchlässigkeit zunutze machen und sich zur Automobil-Mechatronikerin weiterbilden. «Wenn das gut läuft, mache ich vielleicht auch noch den Diagnostiker», sagt sie. Damit nähert sie sich mit grossen Schritten ihrem Traum, einmal selbst einen Garagenbetrieb zu führen.
Den ganzen Radiobeitrag gibt es hier.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare