Damit ein Schaden nicht mehr Ärger macht als nötig

Es hat gekracht. Blechschaden. Was ist jetzt zu tun und wie viel darf es kosten? Darüber gehen die Meinungen von Automobilisten, Garagen und Versicherern oft auseinander. Unser Tipp: Wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren AGVS-Garagisten. Er findet mit Ihnen die beste Lösung.

Möglicherweise werden Sie im Schadenfall von der Versicherungsgesellschaft aufgefordert, Ihr Auto in einen von ihr bestimmten Reparaturbetrieb zu bringen. Das nennt sich «Schadensteuerung». Der Grund: Die Versicherung hat mit dem Reparaturbetrieb kostengünstige Sonderkonditionen vereinbart. Auswirkungen auf die Qualität der Arbeit sind naheliegend, zum Beispiel werden unter dem Kostendruck nicht zwingend Qualitäts-Ersatzteile verwendet. Die Folgen einer unsachgemässen Reparatur sind Garantieverlust oder erst nachträglich festgestellte Schäden, die Sie dann selbst berappen müssen.

Sie haben die Wahl: Bringen Sie Ihr Auto in eine der AGVS-Garagen. Diese haben sich verpflichtet, ihr Fachwissen vollumfänglich in den Dienst des Kunden zu stellen. Sie setzen sich bei Schadenfällenbei den Versicherern für die Interessen ihrer Kunden ein und sorgen dafür, dass Reparaturarbeiten fachgerecht, zuverlässig und im Hinblick auf optimale Betriebssicherheit und Werterhaltung des Fahrzeugs ausgeführt werden.

Ist Ihre Versicherung auf Ihrer Seite? Was sind Ihre Rechte in Bezug auf Abschleppunternehmen, Reparaturbetrieb, Ersatzwagen und Entschädigung? Was ist an der Unfallstelle zu tun? Die Schadensbroschüre [PDF] gibt Auskunft.


tuttobene: die Motorfahrzeug-Versicherung der AGVS-Garagisten

Dank einer Kooperation zwischen dem Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) und Allianz Suisse können die AGVS-Garagen das spezielle Versicherungsprodukt tuttobene anbieten. Als tuttobene-Kunde profitieren Sie u.a. von einem reduzierten Selbstbehalt von CHF 500 bei Vollkasko und einem gänzlichen Wegfall bei Teilkasko. Fragen Sie Ihren Garagisten nach den Vorteilen.


nach oben