MWST-Fortsetzungs- und Vertiefungskurs am 10.05.2017

Zielgruppen
Der Kurs richtet sich an Personen, die sich vertiefte Kenntnisse über die Mehrwertsteuer aneignen möchten und bereits den Grundkurs besucht haben. Ziel des Vertiefungskurses ist u.a., dass die Teilnehmer:
 

  • die Schwierigkeiten der MWST kennen
  • die korrekte Anwendung des fiktiven Vorsteuerabzugs und die Neuerungen ab 01.01.2018 kennen
  • die formellen Voraussetzungen bei Exportumsätzen und bei Leistungen im Ausland kennen
  • sämtliche mehrwertsteuerlichen Problembereiche bei Leasinggeschäften kennen
  • Schadenersatz- und Versicherungszahlungen richtig abrechnen
  • die Auswirkungen der MWST bei Betriebsliegenschaften kennen
  • komplexe Geschäftsfälle sowie die MWST richtig verbuchen
  • die Neuerungen im Zusammenhang mit dem revMWSTG (ab 01.01.2018) kennen
 
 
Lerninhalte
 
Fiktiver Vorsteuerabzug: Wie ist der fiktive Vorsteuerabzug zu berechnen? Welche Formvorschriften sind bei den Belegen zu beachten? Wann muss der fiktive Vorsteuerabzug rückgängig gemacht werden? Was ändert sich auf den 01.01.2018 (Abzug fiktiver Vorsteuern auf Betriebsmitteln, keine Rückgängigmachung des fiktiven Vorsteuerabzugs bei Exportleistungen usw.)?
 
Margenbesteuerung (ab 01.01.2018): Wann muss die Margenbesteuerung bei Sammlerstücken angewendet werden? Was sind Sammlerstücke (z.B. Motorfahrzeuge, deren erste Inverkehrsetzung beim Ankauf länger als 30 Jahre zurückliegt)? Was für Softwareanpassungen sind notwendig? Was für Übergangsbestimmungen müssen beachtet werden?
 
Exportumsätze / Leistungen im Ausland: Welche Ausfuhrnachweise müssen für die Steuerbefreiung vorliegen? Wann liegt eine Leistung im Ausland vor?
 
Leasinggeschäfte: Was muss bei der Rechnungsstellung an die Leasinggesellschaft beachtet werden? Was ist beim Rückkauf von Fahrzeugen von der Leasinggesellschaft zu beachten?
 
Leistungen an das Personal und an Gesellschafter: Wie sind die Leistungen (z.B. Privatanteil Fahrzeug) mit der ESTV abzurechnen? Welche Gratisleistungen unterliegen der Eigenverbrauchssteuer?
 
Versicherungszahlungen: Wann stellen Versicherungszahlungen einen steuerbaren Umsatz dar? Wann sind Schadenersatzzahlungen nicht mit der ESTV abzurechnen?
 
Provisionen: Wann unterliegen Provisionen der MWST?
 
Betriebsliegenschaft: Was ist beim Kauf resp. bei der Erstellung sowie beim Unterhalt einer gemischt genutzten Liegenschaft zu beachten? Wann soll bei der Vermietung optiert werden? Was ändert sich bei der Option auf den 01.01.2018? Welche Steuerfolgen verursachen Nutzungsänderungen (Einlageentsteuerung / Eigenverbrauch)?
 
Buchführung: Wie ist der Rückkauf von Fahrzeugen von der Leasinggesellschaft mit allfälligen Minder- und Mehrwertzahlungen beim Motorfahrzeughändler korrekt zu verbuchen? Wie sind die verschiedenen Finanzierungsgeschäfte zu verbuchen und mit der ESTV abzurechnen?
 
Finalisierung: Wie ist die Umsatz- und Vorsteuerabstimmung vorzunehmen? Welche Fristen müssen beachtet werden?
 
Voraussichtliche Steuersatzänderung auf den 01.01.2018: vorzukehrende Massnahmen, Softwareanpassungen
 
Massnahmen 2017: Was für Abklärungen und Massnahmen im Jahr 2017 sind im Zusammenhang mit dem revMWSTG (ab 01.01.2018) vorzunehmen?

Lernziele
Der Fortsetzungs- und Vertiefungskurs MWST soll bei den Teilnehmern die korrekte Anwendung der MWST fördern. Anhand von kurzen praxisbezogenen Fallbeispielen und im Dialog mit dem Referenten kann das Wissen vertieft werden.


Teilnahmebescheinigung
Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmer eine Kursbestätigung.


Referent
Benno Frei, Dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, MAS FH in MWST / LL.M. VAT, Inhaber und Geschäftsführer FISKAL Schulung + Beratung GmbH, Balgach, www.fiskal.ch


Dauer
1 Tag (08.45 bis 16.30 Uhr)


Rücktrittsbedingungen
Ein Nichterscheinen am Kurs muss spätestens zehn Arbeitstage vorher schriftlich mitgeteilt werden. Später eingehende Abmeldungen werden zu 80 % der Kursgebühr verrechnet, unentschuldigtes Fernbleiben zu 100 %.


Kosten
CHF 395 für AGVS-Mitglieder zuzüglich MWST
CHF 550 für Nichtmitglieder zuzüglich MWST
inkl. Kursdokumentation und Verpflegung


Daten / Orte
Mittwoch, 10. Mai 2017 in der STF in Winterthur (nur noch 1 freier Platz)
Mittwoch, 20. September 2017 in der Mobilcity Bern (noch freie Plätze)


Teilnehmerzahl
12-18 Teilnehmer (Berücksichtigt in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen)


Auskunft
Die AGVS-Beraterin: Manuela Jost, manuela.jost@agvs-upsa.ch, Tel. 031 307 15 27